FINANCENET
Uniqa wieder gewachsen © Insurance Europe

Uniqa-CEO Andreas Brandstetter präsentierte das Konzernergebnis von 232,4 Mio. Euro; 2018 waren es 243,3 Mio. Euro.

© Insurance Europe

Uniqa-CEO Andreas Brandstetter präsentierte das Konzernergebnis von 232,4 Mio. Euro; 2018 waren es 243,3 Mio. Euro.

Redaktion 28.02.2020

Uniqa wieder gewachsen

Verrechnete Prämien um 1,2% auf 5,373 Mrd. € gestiegen – Ergebnis vor Steuern, bereinigt um Casinoverkauf, plus 19,5%.

WIEN. Den Aktionären der Uniqa-Versicherung winkt eine Dividendenerhöhung, denn: „Der Blick auf das abgelaufene Jahr 2019 zeigt eine positive Entwicklung der gesamten Gruppe: Prämien gestiegen, Combined Ratio gesenkt, Ergebnis – bereinigt um den Verkauf der Anteile an den Casinos Austria – um über 19,5 Prozent gestiegen”, fasst Uniqa- CEO Andreas Brandstetter die Zahlen zusammen. „Dieses Ergebnis wird es uns zum achten Mal in Folge ermöglichen, der Hauptversammlung eine Erhöhung der Dividende – diesmal um einen Cent auf 54 Cent je Aktie – vorzuschlagen.”

Bestens kapitalisiert

„Wir haben im Laufe der letzten Jahre konsequent an unserer starken Bilanz und an unserer Risikoposition gearbeitet. Wir sind sehr gut kapitalisiert und werden das auch nach der Übernahme der AXA-Gesellschaften (medianet berichtete; Anm.)bleiben”, beschreibt Andreas Brandstetter die Eigenkapitalsituation der Uniqa.

Closing zum Jahresende

Die Zielquote für Eigenkapital – also die Solvency Capital Ratio – liegt bei Uniqa zwischen 155 und 190%. Nach der Übernahme wird diese im oberen Drittel dieser Bandbreite liegen. Das Closing wird für das vierte Quartal 2020 angestrebt. (rk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL