HEALTH ECONOMY
Corona-Hilfe: EU-Milliarden für Österreich © PantherMedia/paulgrecaud

Österreich drängte beim Gipfel im Juli auf Kürzungen der EU-Corona-Hilfe.

© PantherMedia/paulgrecaud

Österreich drängte beim Gipfel im Juli auf Kürzungen der EU-Corona-Hilfe.

Redaktion 18.09.2020

Corona-Hilfe: EU-Milliarden für Österreich

WIEN/BRÜSSEL. Österreich wird nach einer Prognose der EU-Kommission weniger Zuschüsse aus dem europäischen Corona-Konjunkturprogramm bekommen als ursprünglich von der EU-Behörde vorgesehen war. Nach vorliegenden Zahlen vom Freitag könnte Österreich 2,995 Mrd. € aus der sogenannten Aufbau-und Resilienzfazilität von insgesamt 312,5 Mrd. € erhalten.

Aus dem sogenannten Fonds für einen gerechten Übergang zur Finanzierung eines CO2-armen Klima-Übergangs wird Österreich nach Angaben der EU-Kommission 212 Mio. € erhalten.
Die EU-Kommission baut ihre Berechnungen auf den Beschlüssen des EU-Gipfels vom Juli auf, wo unter dem Druck Österreichs die geplanten Mittel gekürzt wurden. Nach dem ursprünglichen, von der EU-Kommission geplanten Verteilungsschlüssel hätte Österreich 4,79 Mrd. € an Zuschüssen erhalten sollen.
Die Pandemie hat zum schwersten Wirtschaftseinbruch seit dem Zweiten Weltkrieg geführt. Bei einem Sondergipfel hatten sich die EU-Staats- und Regierungschefs auf einen beispiellosen Aufbaufonds von 750 Mrd. € geeinigt. (red/ag)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL