HEALTH ECONOMY
International aktiv © wolfganghummer.com

Bernd Assinger hält gemeinsam mit seiner Mutter Anita Frauwallner das Institut Allergosan in Privatbesitz.

© wolfganghummer.com

Bernd Assinger hält gemeinsam mit seiner Mutter Anita Frauwallner das Institut Allergosan in Privatbesitz.

Redaktion 09.07.2021

International aktiv

Das Grazer Institut Allergosan ist weiter auf internationalem Expansionskurs. Jetzt geht es nach Asien und Afrika.

••• Von Martin Rümmele

GRAZ. Als Anita Frauwallner vor 30 Jahren begann, sich mit Darmbakterien zu beschäftigen, hätte wohl niemand gedacht, dass die von ihr ins Leben gerufene Marke OmniBiotic im Jahr 2021 nach eigenen Angaben die Apotheken-Nummer 1 im gesamten deutschsprachigen Europa ist und weltweit zu den Top-Produkten im Probiotika-Bereich zählt. Neue Firmenpräsenzen in den USA, Italien, Kroatien sowie Vertriebspartnerschaften in vielen weiteren Ländern – von Bulgarien bis Taiwan – zeigen auch das internationale Interesse.

„Großes Interesse”

„Das Interesse an unseren probiotischen Produkten höchster Qualität ist nach wie vor massiv”, erklärt Christian Gsöll, Director Business Development am Institut Allergosan. „Nicht nur die ausgezeichnete klinische Datenbelegung, sondern auch der rasche, positiv spürbare Unterschied, sind Argumente, die viele Menschen und viele Vertriebspartner aus aller Herren Länder rasch begeistern”, ergänzt Cornelia Schweinzer, die für International Business Relations verantwortlich zeichnet.

Soeben von der größten Gesundheits-Messe im Mittleren Osten, der Arab Health, zurückgekehrt, seien die Kontaktbücher voll mit neuen Interessenten von Afrika bis Asien. „Weltweit stellen die unter der Marke OmniBiotic zusammengefassten 14 Probiotika eines der umfassendsten Produktportfolios in diesem Bereich dar”, heißt es aus dem Unternehmen. „Unsere klare zukünftige Ausrichtung besteht darin, die Produkte global verfügbar zu machen”, ergänzt Frauwallners Sohn Bernd Assinger, der gemeinsam mit ihr das Institut Allergosan in Privatbesitz hält. Mit den derzeit rund 100 klinischen Studien, an denen das Institut Allergosan arbeitet, sei auch künftig eine Basis gelegt, um durch weitere Innovationen am Weltmarkt erfolgreich zu bleiben.
„Unsere Geschichte, die vor 30 Jahren in Graz begann, gibt vielen Gründern im Gesundheitsbereich den Mut, dass man auch in diesem hart umkämpften Markt mit dem richtigen Einsatz, der richtigen Idee und vor allem der richtigen Begeisterung auch international Herausragendes leisten kann”, sagt CEO Anita Frauwallner.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL