HEALTH ECONOMY
Richter geht nach Taiwan © Richter Pharma/APA-Fotoservice/Greindl

Richter Pharma-CEO Roland Huemer sieht einen „bedeutsamen Internationalisierungsschritt”.

© Richter Pharma/APA-Fotoservice/Greindl

Richter Pharma-CEO Roland Huemer sieht einen „bedeutsamen Internationalisierungsschritt”.

Redaktion 14.02.2020

Richter geht nach Taiwan

Welser Arzneimittelhersteller punktet im Bereich Tiermedizin und bringt nun erstmals ein Produkt in Asien auf den Markt.

WELS. Nach fast fünf Jahren Vorbereitung ist es dem Arzneimittelhersteller Richter Pharma aus Wels gelungen, erstmals ein veterinärmedizinisches Produkt in Taiwan auf den Markt zu bringen. Die Bedeutung des Tierschutzes und die Akzeptanz von Haustieren, speziell von Hunden und Katzen, ist in den vergangenen Jahren in Taiwan stark angestiegen. „Unser strategischer Schwerpunkt liegt in der Herstellung von Tierarzneimitteln am Pharmastandort Österreich. Wir freuen uns, dass unsere Produkte nun auch für asiatische Tiere verfügbar sind”, kommentiert Richter-CEO Roland Huemer, den Internationalisierungsschritt.

Weitere Expansion

Im Rahmen einer Konferenz wurde das Arzneimittel vom lokalen Vertriebspartner von Richter Pharma gemeinsam mit der Taiwanesischen Vet Association rund 230 interessierten Tierärzten erstmals vorgestellt. Mit dem speziell für Hunde und Katzen entwickelten Medikament können Entzündungen der Ohren und der Haut optimal behandelt werden.

Ein weiteres Schmerzmedikament für Hunde, Katzen und Pferde wird 2020 noch folgen. Der Welser Arzneimittelhändler und -produzent Richter Pharma AG setzte im Jahr 2018 rund 601 Mio. € um. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL