HEALTH ECONOMY
Sondersendung zum Darmkrebsmonat © Screenshot/willkommen-darmstadt.at/ORF/Superfilm

„Willkommen Darmstadt” heißt eine Sondersendung zum Darmkrebs.

© Screenshot/willkommen-darmstadt.at/ORF/Superfilm

„Willkommen Darmstadt” heißt eine Sondersendung zum Darmkrebs.

Redaktion 12.03.2021

Sondersendung zum Darmkrebsmonat

WIEN. Jedes Jahr erkranken durchschnittlich 4.500 Österreicher an Darmkrebs, wovon etwa die Hälfte stirbt. Dabei gehört diese Form zu den wenigen Krebsarten, deren Entstehung man mit einer rechtzeitig durchgeführten Vorsorgeuntersuchung vermeiden kann. Wird bei einer Darmspiegelung ein Polyp entdeckt, kann dieser frühzeitig entfernt werden. Der Filmemacher Andreas Kreimaier sowie der Kommunikations­experte Marco de Felice haben nun eine Kampagne gestartet.


Spannende Einreichungen

Die Kabarettisten Dirk Stermann und Christoph Grissemann präsentieren „Willkommen Darmstadt”. In ihrer Sondersendung zum Darmkrebsvorsorge­monat März beschäftigen sich die beiden ausführlich mit diesem Thema und damit, warum eine Darmspiegelung durchaus auch Spaß machen kann. Neben dem gewohnten Gag-Feuerwerk, verdauungsfördernder Musik von Russkaja und der expliziten Expertise von Maschek zum Thema „Po & Co” plaudern sie mit medizinischen Fachgästen und Schauspieler Michael Ostrowski zum Thema. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL