INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Eingesackt: Video To Go © Tools at Work
© Tools at Work

Redaktion 21.01.2022

Eingesackt: Video To Go

Video-Content will schnell, aber bittschön professionell produziert sein. Alle dafür benötigte Technik hat Tools at Work in einen Rucksack gepackt.

WIEN. Eigentlich ist Tools at Work im zweiten Wiener Gemeindebezirk, laut Aussage vieler Stammkundinnen und Stammkunden, ja der „liebste Apple-Händler”. Eigentlich. Denn schon seit 1996 widmet sich das Team in der Zirkusgasse verstärkt dem Thema Video. Ein Blick auf die zahlreichen namhaften Big Player der österreichischen Film- und Videoszene bei den Referenzkunden bestätigt die Expertise.

Seit 1996 hat sich freilich sowohl in der Technik als auch im Content und im Kreis der Film- und Videoschaffenden einiges getan. Die Lösungen werden immer kompakter. Kann also heutzutage ein ganzes Filmstudio samt jeder Menge Know-how in einen Rucksack passen? Mit dem „MobileMediaSet” tritt Tools at Work-Video­experte Oliver Deutsch den Beweis an.


medianet:
Macht Tools at Work mit seinem mobilen Film- und Soundstudio jetzt seinen eigenen Kunden im Videobereich Konkurrenz?
Oliver Deutsch: Nein, gar nicht! Wir sprechen damit ja eine komplett andere Zielgruppe an. Nämlich all diejenigen, die Video-Content selbst produzieren oder produzieren wollen. In der Vergangenheit wurden wir oft von unseren Kunden aus unterschiedlichsten Branchen gefragt, ob es denn nicht eine Lösung gebe, um mit dem iPhone quasi unterwegs ganz einfach und unproblematisch profes­sionelle Videos zu erstellen – und zwar auch mit perfektem Ton.

Die neuen iPhones bieten schon unglaubliche Möglichkeiten im Videobereich. Nur braucht man dazu natürlich das passende Zubehör. Das haben wir als Herausforderung und Marktchance gesehen.


medianet:
Abseits der professionellen Film- und Videoproduktionen war in den letzten Jahren ein deutlicher Anstieg des Do-it-yourself-Videos im Businessbereich zu verzeichnen. Welche Nischen möchten Sie mit dem Tools at Work-‚MobileMediaSet' abdecken?
Deutsch: Die Aufgabenstellungen sind komplett unterschiedlich. Einerseits geht’s dabei darum, Content für den Social Media-Auftritt zu generieren. Das ist eines der großen Themen bei vielen unserer Partner und Kunden. Da muss man ja wirklich schnell, spontan und mobil sein. Sehr oft sollen Produkt- oder Erklärvideos möglichst einfach produziert oder Firmen­events mitgefilmt werden. Auch die Dokumentation von Baustellen ist ein häufiges Thema.

Bei all diesen Videoprojekten tut man sich wesentlich leichter, wenn man auf ein fixes, erprobtes Set zurückgreifen kann, das man einfach schnappt und mitnimmt. Und darum geht’s bei unserem ‚MobileMediaSet': Alle Komponenten sind vielfach getestet, perfekt aufeinander abgestimmt und passen in einen Rucksack. Da gibt’s dann während der Aufnahmen keine bösen Überraschungen.


medianet:
Ein iPhone hat man ja schnell einmal eingesteckt und damit Videos aufzuzeichnen ist mittlerweile kinderleicht. Wozu braucht man da gleich ein ganzes Set?
Deutsch: Ja, stimmt. Was die aktuelle Generation der iPhones foto- und videotechnisch leistet, ist schon sensationell. So können Videoaufnahmen mit dem iPhone 13 Pro/Pro Max jetzt in ProRes erfolgen. Außerdem fällt die Hemmschwelle, die bei der Anwendung einer professionellen Kamera gegeben ist, beim iPhone weg. Denn jeder kann mit Smartphones umgehen, weil sie ja auch privat genutzt werden.

Doch bei professionellen Aufnahmen gibt es noch drei Knackpunkte: Erstens den Ton, zweitens die Stabilität und drittens das richtige Licht. Ohne ein leistungsfähiges Zusatzmikrofon hat man kaum die Chance, Gesprochenes sauber aufzunehmen bzw. Hintergrundgeräusche zu minimieren.
Ähnlich verhält es sich mit der Stabilisierung. Wir setzen hier auf einen handlichen Gimbal, der ein Verwackeln verhindert. Außerdem hat er noch Extra-Features, die man – einmal benutzt – nicht mehr missen möchte, wie zum Beispiel Aktives Tracking, mit dem ein Objekt automatisch scharf gestellt und verfolgt wird.
Die iPhones bieten schon tolle Features, was die Belichtung betrifft. Aber in vielen Situationen, zum Beispiel bei schlechter Beleuchtung, kann man sich mit einer kompakten Lichtquelle, wie einem Kopflicht, behelfen – es ist auch im Set inkludiert, sollte man immer dabeihaben.


medianet:
Der Aufhänger Ihrer Kampagne rund um das ‚MobileMediaSet' ist ‚Video To Go' – also maximale Flexibilität. Worauf bezieht sich das genau?
Deutsch: Das ‚MobileMediaSet' ist im doppelten Sinn mobil: Einerseits beinhaltet das Set einen Gimbal, mit dem es super einfach ist, Bewegung in die Videoaufnahmen zu bringen – er ermöglicht eine ruhige Kameraführung und spektakuläre Schwenks.

Und andererseits ist das Bundle zum einfachen Mitnehmen in einen handlichen, robusten Markenrucksack verpackt, der natürlich individuell mit dem jeweiligen Firmenlogo gebrandet wird.


medianet:
Dann stellt sich nur noch die Frage, warum man sich einen solchen Rucksack nicht einfach selbst zusammenstellen sollte. Jetzt wissen wir ja schon fast alles über den Inhalt …
Deutsch: Ja klar, das kann man machen. Allerdings spielt hier Erfahrung eine große Rolle, da man leicht aufs falsche Pferd setzen kann. Und wer kauft sich schon gerne alle Möglichkeiten mal vorab, um dann alles durchzutesten, um schlussendlich auch noch vor der Softwarefrage zu stehen? Auch hier gibt’s etliche Ansätze. Hat man auch an alle notwendigen Kabel gedacht? Wie kann ich das alles mobil mit Strom versorgen?

Da ist es doch wesentlich klüger, wenn man auf das Know-how der Tools at Work-Videospezialisten zurückgreift und sich sein maßgeschneidertes Set zusammenstellen lässt, bei dem einfach alles passt – von der Hardware, über die Software bis zum kleinsten Zubehörteil.


medianet:
Das hört sich nach jeder Menge Erfahrungswerten und Insiderwissen an. Wie schaffe ich es nun, mich als stolzer Besitzer dieses Video-Kits mit allen Hardware-, Software- und Zubehörkomponenten zurechtzufinden?
Deutsch: Genau dafür ist im Paket eine gratis Einschulung von unserem Expertenteam inkludiert. Wir gehen alle Features Schritt für Schritt gemeinsam mit der Userin bzw. dem User durch, beantworten sämtliche Fragen und stehen natürlich auch bei neuen Herausforderungen während der Anwendung immer gerne mit Rat und Tat zur Seite. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL