INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Jenseits der Grenze © Andritz (2)

Andritz neXline wetlace bei Akinal: Hochleistungslinie für die Produktion von spülbaren Feuchttüchern.

© Andritz (2)

Andritz neXline wetlace bei Akinal: Hochleistungslinie für die Produktion von spülbaren Feuchttüchern.

Paul Christian Jezek 31.03.2017

Jenseits der Grenze

Andritz Nonwoven realisiert wetlace-Produktionslinie in der Türkei ebenso wie eine Nadelvlieslinie in Indien.

••• Von Paul Christian Jezek

GRAZ. Andritz Nonwoven hat die Inbetriebnahme der an den führenden türkischen Vliesstoffhersteller Akinal Sentetik Tekstil gelieferten neXline wetlace erfolgreich abgeschlossen.

Die hochflexible Wetlace-Technologie verbindet Nassformung mit Wasserstrahlverfestigung und ist besonders gut geeignet für die Produktion spülbarer Feuchttücher (flushable wipes), die wasserlöslich und ohne chemische Bindemittel zu 100% biologisch abbaubar sind. Die Technologie ermöglicht die Einhaltung sehr hoher Umweltstandards; Akinal Sentetik Tekstil steht kurz vor der Einführung einer neuen Generation spülbarer Vliesstoffe namens BioFlush, die wasserlöslich und biologisch abbaubar sind und erschließt damit neue Märkte.
Andritz neXline wetlace ist für hohe Kapazitäten von bis zu 15.000 t pro Jahr ausgelegt und integriert Ausrüstungen für die Stoffaufbereitung, Nassformung, Wasserstrahlverfestigung und Trocknung.

Eine Nische in Indien

Darüber hinaus hat Andritz eine für Autotech Nonwovens in Indien gelieferte, komplette Nadelvlieslinie – von der Vliesbildung bis zur Vernadelung – erfolgreich in Betrieb genommen. Der Lieferumfang enthielt auch eine eXcelle Dynamic-Doppelkrempel, einen Dynamic-Kreuzleger, eine Vliesstrecke sowie mehrere Nadelmaschinen. Das gesamte Verfahren wird durch das geschlossene Regelkreissystem ProDyn gesteuert, das Schwankungen im Vliesprofil korrigiert, um die sehr anspruchsvollen Anforderungen zu erfüllen.

Die neXline needlepunch bietet hohe Produktions­kapazitäten von der Faseröffnung und -mischung bis zur Veredelung und kann je nach verwendeten Rohstoffen bis zu 700 kg/Stunde ­Nadelvliesstoffe verarbeiten.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL