INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Neuer Datenrekord © T-Mobile/Marlena König

Der Vorstand von T-Mobile Austria: CCO Maria Zesch, CEO Andreas Bierwirth und CFO Gero Niemeyer (v.l.).

© T-Mobile/Marlena König

Der Vorstand von T-Mobile Austria: CCO Maria Zesch, CEO Andreas Bierwirth und CFO Gero Niemeyer (v.l.).

Paul Christian Jezek 02.03.2018

Neuer Datenrekord

T-Mobile Austria ist 2017 solide gewachsen und hat 155 Millionen Euro in Österreich investiert.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Mit Steigerungen bei Umsatz, Ertrag, Investitionen und Teilnehmerzahlen hat T-Mobile Austria 2017 das dritte Wachstumsjahr in Folge hingelegt.

Der Gesamtumsatz stieg um fünf Prozent auf 900 Mio. €, das um Sondereffekte bereinigte EBITDA legte um drei Prozent auf 266 Mio. zu. Mit einem Plus von zehn Prozent lagen die Investitionen 2017 auf einem Rekordstand von 155 Mio., was zu einem leichten Rückgang von sechs Prozent beim bereinigten EBIT auf 110 Mio. € führte. Die Zahl der Teilnehmer erreichte zu Jahresende mit 5,7 Mio. SIM-Karten einen absoluten Höchststand.

Die Breitband-Offensive

Zusammen mit den Gebühren für die Ersteigerung von Frequenzen 2013 hat T-Mobile in den vergangenen fünf Jahren rund 1,3 Mrd. € in den Ausbau seines Breitband-Mobilfunknetzes investiert. Damit wurde die Indoor-Versorgung mit Breitband-Internet laufend verbessert sowie die Kapazität mit LTE-Advanced erhöht, das Übertragungsgeschwindigkeiten von bis zu 300 Megabit pro Sekunde ermöglicht. Mehr als 97% der heimischen Bevölkerung haben Zugang zum Datennetz von T-Mobile Austria.

Einen – vorhersehbaren – neuen Rekord gab es auch beim Datenwachstum, das um 86% auf 313.503 Terabyte zulegte.
Wesentlicher Treiber des Datenwachstums sind Streaming-Angebote für Video, wobei YouTube vor Netflix derzeit die Spitzenreiter in der Nutzung von HomeNet-Kunden sind.
„Wir wollen bei Speed, Content und Service die Nummer 1 in Österreich werden”, skizzierte CEO Andreas Bierwirth bei der Jahrespressekonferenz die Vision von T-Mobile. Vor allem in städtischen Räumen will man durch die Kombination von digitalem Koaxialkabel und Glasfaseranbindungen eine führende Rolle als leistungsstarker Breitbandanbieter einnehmen.

Wie 5G funktioniert

Anfang Februar 2018 demonstrierte T-Mobile als erster Anbieter in Österreich im Live-Netz die Leistungen der 5G-Technologie u.a. mit Datenübertragungsraten von rund 2 Gigabit pro Sekunde.

Seit 22. Februar bietet T-Mo­bile sein HomeNet in ganz Österreich auch als Hybrid mit gleichzeitiger, gebündelter LTE- und Leitungsanbindung an.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema