INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Neuer Pipeline-Auftrag © voestalpine/Fotostudio Meister Eder

Großauftrag sorgt bis Frühjahr 2016 für sehr gute Auslastung im Linzer Werk.

© voestalpine/Fotostudio Meister Eder

Großauftrag sorgt bis Frühjahr 2016 für sehr gute Auslastung im Linzer Werk.

02.10.2015

Neuer Pipeline-Auftrag

voestalpine liefert 95.000 Tonnen Röhrenbleche für die 114 Kilometer lange Hochdruckleitung IGD-E in Abu Dhabi.

LINZ/ABU DHABI. Um den steigenden Erdgasbedarf von Abu Dhabi (rd. 15% p.a.)zu decken, wird in den nächsten zwei Jahren zwischen der Stadt und dem Arabischen Golf die 114 Kilometer lange Erdgas-Hochdruckleitung IGD-E gebaut; über sie werden ab 2017 gut elf Mio. Kubikmeter Erdgas täglich befördert werden.

Spezielles Know-how

Der Transport des sauren, das heißt noch unraffinierten, Gases stellt besondere Qualitätsansprüche an die Leitung. Die Herstellung der entsprechenden Röhrenbleche gilt auch aufgrund der großen benötigten Wandstärken von 42 bis 46 mm – die Rohre sind einem besonders hohen Betriebsdruck ausgesetzt – sowie der erforderlichen Festigkeit und Zähigkeit des Materials als höchst qualitätskritisch. Hier konnte die voestalpine Grobblech, ein Unternehmen der Steel Division, überzeugen und den Auftrag an Land ziehen.

„Weltweit können nur sehr wenige Produzenten diese besonderen Spezifikationen erfüllen. Der aktuelle Großauftrag sichert nicht nur die Auslastung unserer Anlagen in den nächsten Monaten ab, sondern bestätigt außerdem unsere Position als weltweit führender Anbieter in diesem anspruchsvollen Produktsegment”, freut sich Herbert Eibensteiner, Vorstandsmitglied der voestalpine AG und Chef der Steel Division.
Die Lieferung der 95.000 t Spezialblech wird zwischen Oktober 2015 und März 2016 erfolgen. Die Verarbeitung zu den Rohren mit rund einem Meter Durchmesser erfolgt durch ein Partnerunternehmen.

Werk wird erweitert

Daneben kam die voestalpine Grobblech auch noch bei weiteren großen Projekten zum Zug: Für die brasilianische Tiefsee-Pipeline „Rota 3” werden 117.000 t Röhrenbleche geliefert, und auch die Rohre für die derzeit laufenden Aushubarbeiten bei der Erweiterung des Suez-Kanals stammen aus dem Linzer Werk, das derzeit um ein neues Quarto-Walzgerüst erweitert wird. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema