INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Waffelige Erfolge © Bühler Group

Top-Marke Bühler-Finanzvorstand Mark Macus: „Wir haben den Markennamen Haas für die Waffel-maschinen beibehalten.”

© Bühler Group

Top-Marke Bühler-Finanzvorstand Mark Macus: „Wir haben den Markennamen Haas für die Waffel-maschinen beibehalten.”

Redaktion 10.04.2020

Waffelige Erfolge

Die Waffelmaschinen von Haas positionieren sich rund um den Globus als „versteckte Weltmeister”.

LEOBENDORF. 2019 hat die Schweizer Unternehmensgruppe Bühler den Waffelmaschinenerzeuger Haas im Bezirk Korneuburg in ihr neu geschaffenes Geschäftsfeld „Consumer Foods” integriert. Dieser Schachzug, mit dem der Konzern nun Produktlösungen zur Herstellung von Waffeln, Biskuits, Backwaren, Schokoladen, Pralinen, Nüssen, Kaffee, etc. aus einer Hand anbieten kann, ist voll aufgegangen.

„Das neue Segment Consumer Foods hat unsere Erwartungen deutlich übertroffen”, sagt Bühler-Finanzvorstand Mark ­Macus. Demnach konnte Consumer Foods seinen Umsatz im Vorjahr gegenüber 2018 um 19 Mio. Schweizer Franken (CHF) oder um 2,5% auf 774 Mio. CHF steigern. Neben den Erlösen seien in diesem Geschäftsfeld auch die Bestellmengen gewachsen. Und schließlich „haben wir eine um 50 Prozent höhere Profitabilität erzielt”, rechnet Macus vor.

Top-Kunden aus aller Welt

Jede zweite Waffel, die Menschen irgendwo auf dieser Welt verspeisen, stammt aus einer Maschine des niederösterreichischen Unternehmens. Die Abnehmer der Haas-Anlagen, die zwischen 400.000 und sechs Mio. € kosten, gehören zur Crème de la Crème der Markenartikel­industrie: Nestlé, Masterfoods, Ferrero, Unilever, Manner oder Loacker.

Die Bühler-Gruppe ist Weltmarktführer in der Herstellung von Schokoladenmasse und deren Endprodukten entlang der gesamten Wertschöpfungskette. In Leobendorf beschäftigt Bühler 700 Personen in Forschung & Entwicklung, Projektierung, Engineering, Produktion, Installation, Inbetriebnahme, Vertrieb und Training. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL