INDUSTRIAL TECHNOLOGY
„Weiteres Puzzlestück“ © Andreas Handl

Roland Sommer

© Andreas Handl

Roland Sommer

Helga Krémer 09.12.2022

„Weiteres Puzzlestück“

Plattform Industrie 4.0 Österreich intensiviert Zusammenarbeit mit der Slowakei. Betriebe sollen im digitalen Wandel unterstützt werden.

WIEN. Die Plattform Industrie 4.0 Österreich hat mit der Slowakischen Agentur für Innovation und Energie (SIEA – Slovak Innovation and Energy Agency) und weiteren Partnern ein Memorandum of Understanding unterzeichnet: Damit soll die enge Kooperation zum weiteren Ausbau des Smart Industry-Netzwerks sowie die strategische Zusammenarbeit im Bereich Forschung und Innovation gestärkt werden. Die Absichtserklärung ist der krönende Abschluss von SHARE 4.0 und soll die grenzüberschreitende Zusammenarbeit über das Projekt hinaus in den kommenden Jahren sicherstellen.
SHARE 4.0, das aus Mitteln des Kooperationsprogramms Interreg V-A Slowakei-Österreich finanziert wurde, hat seit dem vergangenen Jahr bedeutend zum Technologieaustausch zwischen dem Burgenland, Niederösterreich, Wien, Bratislava und Trnava beigetragen – das dadurch entstandene Netzwerk zu smarten Produktionsmethoden soll nun bis mindestens 2027 weiterbestehen.

Leitprojekte forcieren und …
Im Fokus der Kooperation zwischen Österreich und Slowakei stehen zukunftsweisende Technologien wie digitale Assistenzsysteme und energie- und ressourceneffiziente Produktion. Dazu wurden europäische Schlüsselinitiativen wie EIT Manufacturing, European Digital Innovation Hubs oder Gaia-X identifiziert, die von großer Bedeutung für die Region sind. Im Rahmen dessen sollen weitere Leitprojekte forciert werden, die die exzellente Zusammenarbeit zwischen den relevanten Akteuren weiter vertieft.

… Industrie 4.0 in der Region stärken
Durch dieses Memorandum of Understanding – von der Plattform Industrie 4.0 Österreich, SIEA, FOTEC, Forschung Burgenland, PROFACTOR, Institute of Materials and Machine Mechanics und Industry4UM unterzeichnet – sollen österreichische und slowakische KMU im digitalen Wandel unterstützt werden. Des Weiteren sollen durch die gemeinsame Nutzung vorhandener Infrastruktur Synergien geschaffen werden. Auch Industrie 4.0-Forschungskooperationen und die enge Zusammenarbeit mit der gerade in Gründung befindlichen slowakischen Plattform Industrie 4.0 stehen auf dem Plan.
„Wir wollen in Mitteleuropa als Drehscheibe für den überregionalen Wissenstransfer zu digitalen Technologien fungieren: Das neue Memorandum of Understanding ist ein weiteres Puzzlestück in der intensiven Vernetzung und Zusammenarbeit mit den Nachbarländern! Zudem wollen wir das tolle Smart Industry-Netzwerk, das seit 2021 durch die Kooperation zwischen Österreich und der Slowakei entstanden ist, langfristig etablieren und somit die Wettbewerbsfähigkeit der Region stärken“, führt Plattform Industrie 4.0 Österreich Geschäftsführer Roland Sommer aus. (hk)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL