INDUSTRIAL TECHNOLOGY
Wittmann führt Battenfeld auf die Erfolgsspur zurück © Wittmann Kunststoffgeräte GmbH
© Wittmann Kunststoffgeräte GmbH

Redaktion 08.02.2018

Wittmann führt Battenfeld auf die Erfolgsspur zurück

Bilanz des neuen Eigentümers nach rund zehn Jahren.

KOTTINGBRUNN. Vor fast einem Jahrzehnt – am 1. April 2008 – hat die Wiener Unternehmerfamilie Wittmann den damals in wirtschaftliche Turbulenzen geratenen Spritzgießmaschinenerzeuger Battenfeld in Kottingbrunn von der Münchner Industriekapitalgesellschaft Adcuron übernommen. Aus Anlass des runden Jubiläums und eines sehr erfolgreichen Geschäftsjahrs 2017 hat Michael Wittmann als Geschäftsführer der Wittmann Kunststoffgeräte GmbH eine sehr zufriedenstellende Bilanz aus dem Einstieg bei Battenfeld gezogen: „Wir wachsen nunmehr das achte Jahr in Folge und haben 2017 mit einem neuen Rekordumsatz von mehr als 400 Millionen Euro abgeschlossen.“ 2016 hatte die Wittmann-Gruppe noch 377 Mio. € erwirtschaftet.

„In vielen Bereichen haben wir zuletzt an der Kapazitätsgrenze gearbeitet und sind auch 2018 mit einem dicken Auftragspolster gestartet“, erklärt Wittmann. Der Produktionsstandort Kottingbrunn ist innerhalb der Gruppe das Kompetenzzentrum für Spritzgießmaschinen. Hier haben im Vorjahr 530 Beschäftigte rund 1.000 Spritzgießmaschinen erzeugt; die Hightech-Geräte haben eine Schließkraft von 3,5 bis 2.000 t.

Beachtliche Investitionen
Weil das Werk im Bezirk Baden aus allen Nähten zu platzen droht, schafft Wittmann jetzt mehr Platz für die Entwicklung und Konstruktion der Spritzgießmaschinen: „Wir erweitern das bestehende Technikgebäude um ein Stockwerk, womit wir eine zusätzliche Fläche von rund 800 Quadratmetern gewinnen“, präzisiert Wittmann. Schon im Vorjahr hatte das Industrieunternehmen in Kottingbrunn 15 Mio. € investiert – u.a. in die Vergrößerung der Montagefläche um 2.200 m2.

Mit mehr als 2.000 Beschäftigten betreibt die Wittmann-Gruppe Produktionsstätten in Österreich, Ungarn, Frankreich, China und den USA; dazu kommen 33 Niederlassungen für Service und Vertrieb in Ländern mit bedeutender Kunststoffproduktion. Bei einem Ausfuhranteil von mehr als 90% waren 2017 Deutschland, Italien und die USA die drei wichtigsten Exportmärkte für Wittmann-Spritzgießmaschinen. (pj)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL