LUXURY BRANDS & RETAIL
MIPIM: Best Urban Project © Piotr Krajewski

Das Hotel (UBM Development) besticht durch unverwechselbare Architektur an der exponiertesten Stelle der ehem. Speicherinsel.

© Piotr Krajewski

Das Hotel (UBM Development) besticht durch unverwechselbare Architektur an der exponiertesten Stelle der ehem. Speicherinsel.

sabine bretschneider 02.10.2020

MIPIM: Best Urban Project

„Immobilien-Oscar” für Granary Island in Danzig.

Paris/Wien. Mitte September wurden wieder die prestigeträchtigen MIPIM-Awards verliehen, die „Oscars der Immobilienbranche” – mit starker österreichischer Beteiligung.

Die 31. MIPIM (Marché International des Professionnels de l’immobilier) – eine der größten Immobilienmessen der Welt – war ursprünglich für einen Termin Anfang Juni in Cannes angesetzt gewesen; mit einiger Verspätung konnte die Prämierung schließlich auf der Paris Real Estate Week in der französischen Hauptstadt stattfinden. Die MIPIM Awards zeichnen seit 1991 weltweit herausragende Immobilienprojekte aus. Einen der Preise konnte sich das Projekt Granary Island in Danzig sichern, als „Best Urban Project”.
Einen wesentlichen Beitrag zu dem von Immobel realisierten Stadtentwicklungsprojekt in der polnischen Hafenstadt leistete die UBM Development AG, die für die Entwicklung des Hotels Holiday Inn Gdansk City Centre verantwortlich zeichnete.

Architektonische Perle

„Wir haben mit unserem Hotel den Solitär in die Krone der Speicherinsel in Danzig setzen dürfen und freuen uns daher besonders über den renommierten MIPIM Award für die beste Stadtentwicklung”, sagt Thomas G. Winkler, CEO der UBM Development AG. Das 240 Zimmer umfassende Holiday Inn Gdansk City Centre war nach nur zweijähriger Bauzeit im Juni 2019 eröffnet worden und wurde bereits eineinhalb Jahre vor Fertigstellung als Forward Deal an Union Investment Real Estate verkauft.
Die Jury hob folgende Besonderheiten des Projekts Granary Island hervor: Das Projekt fördere die soziale Eingliederung und leis­te einen Beitrag zum Wirtschaftswachstum. Die Stadt von Morgen werde „neu erfunden, in der der Mensch im Mittelpunkt des Geschehens steht”.
Die Lage des von UBM entwickelten Hotels biete, so die Einschätzung der Experten, auch die Chance, eine architektonische Perle der Stadt zu werden. Das Hotel besteht aus drei Teilen: dem rekonstruierten Getreidespeicher und zwei modernen, siebenstöckigen Gebäuden, die durch einen Glasgang verbunden sind.
Neben dem von UBM entwickelten Hotel umfasst das Stadtentwicklungsprojekt Wohnungen, Geschäfte und Büros. Das gemischt genutzte Quartier nutzt seine Lage am Wasser aus und umfasst auch einen neuen Yachthafen, der dem Gebiet eine dynamische Note verleiht. Eine Fußgängerbrücke schafft die Verbindung zwischen der Altstadt und der historischen Speicherinsel.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL