MARKETING & MEDIA
APA-Comm erweitert Monitoring-Angebot um Podcasts und TikTok © APA
© APA

Redaktion 06.08.2021

APA-Comm erweitert Monitoring-Angebot um Podcasts und TikTok

Neuerdings ist 24/7-Monitoring von nationalen Podcasts mittels Speech-to-Text-Technologie möglich. Zudem wurde die Social-Media-Beobachtung auf relevante deutschsprachige TikTok-Accounts ausgeweitet.

WIEN. Kommunikation findet auf einer zunehmenden Anzahl an Kanälen statt, wir sind „always on“ und jederzeit digital vernetzt. Um den Überblick zu behalten, wo die eigene Marke, das Unternehmen oder Persönlichkeiten im Gespräch sind, hat der PR-Dienstleister und Medienbeobachter APA-Comm kürzlich das Radio- und TV-Monitoring um ca. 60 heimische Podcasts erweitert. Unternehmen werden innerhalb kürzester Zeit nach Veröffentlichung einer Podcast-Folge über alle relevanten Beobachtungsergebnisse per Alert informiert. Darüber hinaus hat APA-Comm die Videoplattform TikTok in sein Monitoring-Angebot aufgenommen.

Zuhören fast-forward
Ob „Science Busters“, „Erzähl mir von Wien“ oder „ZIB2-Podcast“ – insgesamt werden in der derzeitigen Ausbaustufe pro Monat ca. 200 Stunden Audioangebot aus dem Medienbereich sowie zu Themen wie Wissenschaft, Gesundheit, Lifestyle, Politik, Gesellschaft, Unterhaltung und Regionales beobachtet. Um möglichst rasch alarmieren zu können, setzt APA-Comm wie auch in der Radio- und TV-Beobachtung auf eine automatisierte Spracherkennungstechnologie. Wird ein relevanter Suchbegriff in einer Podcast-Folge erwähnt, erhalten Kundinnen und Kunden neben einem Link zum Abspielen des Audio-Files auch den entsprechenden Text zur Trefferumgebung des Suchbegriffs – und das nahezu in Echtzeit.

„Dem anhaltenden Podcast-Trend in der Medien- und Kommunikationsbranche können sich PR-Fachleute nicht mehr entziehen. Genau hinhören ist wichtiger denn je, um sich ein umfassendes Bild über die Zielgruppe, den Markt und Mitbewerb machen zu können. Durch die Podcast-Beobachtung versorgen wir unsere Kundinnen und Kunden mit zusätzlichen Insights zu all dem“, erklärt Klemens Ganner, Geschäftsführer von APA-DeFacto.

Näher an der Zielgruppe
Neben Twitter, Facebook, Instagram, YouTube sowie Online-Foren, Blogs und Kommentarbereichen von News-Sites ist das soziale Netzwerk TikTok ab sofort Teil der Social-Media-Beobachtung von APA-Comm. Zusätzlich zu einer automatisierten Beobachtung durchsucht das APA-Comm-Team relevante deutschsprachige und öffentlich zugängliche TikTok-Accounts und liefert so treffsichere Ergebnisse. „Mit unserem erweiterten Social Media Monitoring bleiben wir auch hier am Puls der Zeit und verschaffen unseren Kundinnen und Kunden Einblicke in das Mediennutzungsverhalten einer sehr jungen Zielgruppe, die sich auf dieser Trendplattform bewegt“, so Ganner. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL