MARKETING & MEDIA
ATV-Verkauf: RTL und Mediaprint geben nicht auf APA / Georg Hochmuth
APA / Georg Hochmuth

Redaktion 13.02.2017

ATV-Verkauf: RTL und Mediaprint geben nicht auf

"Krone"-Herausgeber Dichand bestätigt dem "Standard" gemeinsames Kaufangebot mit RTL.

WIEN/ESSEN. Für ATV könnte nun doch noch ein weiteres Kaufangebot einlangen. Wie "derstandard.at" am Montag berichtete, wollen die deutsche RTL-Gruppe und die österreichische Mediaprint diese Woche ein gemeinsames Angebot legen. Das bestätigte "Kronen Zeitung"-Herausgeber Christoph Dichand dem "Standard".

Die Mediaprint ist die gemeinsame Tochter von "Krone" und "Kurier". Bei beiden Zeitungen wiederum ist die deutsche Funke-Gruppe an Bord. Diese habe einem Angebot nun zugestimmt, erklärte Dichand gegenüber dem "Standard".
Noch-ATV-Eigentümer Herbert Kloiber freilich ist bereits dabei, die Übernahme seines Senders durch ProSiebenSat.1 Puls 4 in trockene Tücher zu bringen; entsprechende Verträge sind vor einer Woche unterzeichnet worden. Der Zusammenschluss wurde auch schon bei der Bundeswettbewerbsbehörde angezeigt, diese hat bereits ein Bündel an Auflagen als Voraussetzung für die Übernahme veröffentlicht. Noch bis Mitte nächster Woche können sich Unternehmen, deren rechtliche oder wirtschaftliche Interessen durch den Zusammenschluss berührt werden, dazu äußern. (APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema