MARKETING & MEDIA
Beziehungspflege © Faruk Pinjo

Jubiläum Vor fünf Jahren gründete Carola Purtscher ihre Agentur Purtscher Relations PR – aktuell hat die PR-Expertin alle Hände voll zu tun, läuft doch gerade die Wiener Wiesn, ein Kunde der ersten Stunde von Carola Purtscher.

© Faruk Pinjo

Jubiläum Vor fünf Jahren gründete Carola Purtscher ihre Agentur Purtscher Relations PR – aktuell hat die PR-Expertin alle Hände voll zu tun, läuft doch gerade die Wiener Wiesn, ein Kunde der ersten Stunde von Carola Purtscher.

Redaktion 07.10.2016

Beziehungspflege

„Über dem ‚Public‘ sollte man das ‚Relation‘ nicht vergessen“, so Carola Purtscher, Eigentümerin der Purtscher Relations PR.

WIEN. Vor fünf Jahren gründete Carola Purtscher ihre Agentur Purtscher Relations PR. ­medianet bat die PR-Expertin um ein paar Antworten zur eigenen Agentur, aber auch zur Branche.

medianet: Fünf Jahre Purtscher Relations – schaut die Gründerin aus diesem Anlass zurück oder nach vorn?
Carola Purtscher: Im Moment schaue ich vor allem auf Checklisten und Terminpläne und stelle mit Schrecken fest, dass uns nicht einmal Zeit bleiben wird, das halbrunde Jubiläum gebührend zu feiern. Um diese Jahreszeit lastet uns nämlich die Betreuung des Wiener Wiesn-Festes ziemlich aus. Den Event betreuen wir seit unserer Gründung, er ist ein Schlüsseletat und alle Jahre wieder eine Herausforderung: Sehr viel Pressearbeit, das Telefon steht keinen Moment still, und mehrmals die Woche wechseln wir vom Businessoutfit ins Dirndl, um vor Ort zu repräsentieren.

medianet: Die Wiener Wiesn – ein Event, der die Agentur also formt?
Purtscher: In gesunden Kundenbeziehungen ist das keine Einbahnstraße: Die Wiesn formt uns, aber auch wir haben die Wiesn mitgeformt. Es ist ein Erlebnis, über ein halbes Jahrzehnt gemeinsam zu wachsen, jedes Jahr inhaltlich neue Schwerpunkte zu setzen – und nebenbei ganz unter uns: Das ist und bleibt die beste generationenübergreifende Party der Stadt.

medianet: Kundenbeziehungen über ein halbes Jahrzehnt werden immer seltener, oder?
Purtscher: Leider ja, aber umso mehr Freude machen die Ausnahmen. Speziell im Event-Bereich braucht es einen langen Atem, um zur Institution zu werden, und gleichzeitig viel innovatives Denken, um spannend zu bleiben. Wenn Agentur und Kunde in einer solchen Landschaft langfristig gemeinsam erfolgreich sind, haben wohl beide viel richtig gemacht.

medianet: Wie hat sich die PR in den letzten Jahren verändert?
Purtscher: Massiv und rasant. Der Motor der Veränderung ist natürlich die Digitalisierung, und wir alle müssen dankbar sein für neue Kommunikationskanäle wie Blogs und Social Media. Bei aller Euphorie über diese neuen Formen von ‚Public‘ sollten wir allerdings nie vergessen, ‚Relations‘ aufzubauen: Selbst in einer völlig digitalisierten Kommunikationslandschaft sind und bleiben Sympathie und Vertrauen analoge Qualitäten, die auch analog gepflegt werden müssen. Wer das vergisst, wird scheitern. Meine Kunden wie Wolford, Ankerbrot oder AWS profitieren stark von den Kompetenzen, die wir in diesem Bereich aufgebaut haben.

medianet: Der Mensch als Vertrauensanker in chaotischen Kommunikationslandschaften?
Purtscher: Richtig. Aus dieser Einsicht ist übrigens auch unsere Veranstaltungsreihe ‚Tafelrunde‘ entstanden: Hochwertige, analoge Face-to-Face-Netzwerkpflege in der besten Tradition des Wiener Salons, passenderweise im inspirierenden Rahmen der Gerstner Beletage im Palais Todesco angesiedelt.

medianet: Und wo sehen Sie Ihre Agentur in fünf Jahren?
Purtscher: Für die gesamte Branche wird die Digitalisierung beherrschendes Thema sein. Noch stärker werden Social Media, Marketing und Kommunikation auf allen Kanälen verschmelzen. Und uns werden weiterhin Medienpartner verloren gehen, Stichwort: WirtschaftsBlatt. Dadurch wird es immer schwieriger werden, eigenständige Positionen zu argumentieren – speziell für jene, die mit den oben erwähnten analogen Qualitäten fremdeln. Umgekehrt macht mich genau diese Entwicklung optimistisch für die Zukunft von Purtscher Relations: Ich bin vor fünf Jahren in den schon damals schwierigen Markt gestartet mit dem Vorsatz, als eigentümergeführte Agentur ethische, handwerklich exzellente PR anzubieten. Und je mehr digitalisiert oder auch wegrationalisiert wird, desto wichtiger ist die Qualität, die wir bieten. Die kontinuierliche, persönliche Betreuung wird außerdem auch immer mehr geschätzt, und das ist bei uns jedenfalls gewähr­leistet. (fej)

Erfahren sie mehr über Purtscher hier auf xpert.network.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema