MARKETING & MEDIA
Das PEFC-Siegel stellt sich vor © PEFC Austria / Initiative 2030
© PEFC Austria / Initiative 2030

Redaktion 18.08.2022

Das PEFC-Siegel stellt sich vor

Zwei Bäume garantieren Produkte aus nachhaltiger Waldwirtschaft.

WIEN. Im August und September 2022 wendet sich PEFC Austria mit Plakaten und digitalen Formaten an alle Konsumentinnen und Konsumenten in Österreich. Die Botschaft lautet: Das PEFC-Siegel garantiert Produkte aus nachhaltiger Waldwirtschaft. Wer Produkte mit Siegel kauft, leistet daher einen persönlichen Beitrag für gesunde Wälder und aktiven Klimaschutz.

Die Vorstellungskampagne von PEFC Austria, wie die Organisation des PEFC-Siegels in Österreich offiziell heißt, gliedert sich heuer in zwei Phasen: Im August bringt sich PEFC Austria mit Plakatwerbung in das Projekt der Initiative 2030 ein. Dabei handelt es sich um eine ehrenamtliche, gemeinnützige Informationsinitiative zur Kommunikation und Verbreitung der Kerninhalte der 17 UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDGs). Das PEFC-Siegel fokussiert seine Botschaft in dieser Phase auf SDG 13 „Maßnahmen zum Klimaschutz“. Kurt Ramskogler, Obmann von PEFC Austria, erläutert den Zusammenhang: „Holz aus nachhaltiger Waldbewirtschaftung bindet nicht nur während es wächst CO2, sondern auch wenn es zu hochwertigen Produkten verarbeitet wird. Holz- und Papierprodukte mit dieser positiven Klimawirkung erkennen die Verbraucherinnen und Verbraucher leicht am PEFC-Siegel direkt am Produkt.“ Mit jedem Kubikmeter Holz, aus dem ökologische Produkte entstehen, werden 1.000 kg CO2 aus der Atmosphäre genommen, so Ramskogler.

Für eine nachhaltige Waldwirtschaft: Produkte kaufen mit dem PEFC-Siegel
Das PEFC-Siegel setzen bereits Hunderte österreichische Unternehmen ein. Dementsprechend findet es sich auf Holzspielwaren und Möbeln ebenso wie auf Papierverpackungen von Lebensmitteln sowie auf Haushaltswaren einschließlich Küchenrollen und Toilettenpapier. Man meint es nicht am ersten Blick, aber sogar in Abschminktüchern verstecken sich PEFC zertifizierte Holzfasern. „In Phase zwei unserer Aufklärung rücken wir stellvertretend für alle diese Produkte einzelne Unternehmen und deren Produkte in den Mittelpunkt“, erlaubt Gerhard Pichler, Geschäftsführer bei PEFC Austria, einen Blick in den September. Als Partner wurden in diesem Jahr der Spielzeugproduzent Matador, das Papierunternehmen Mondi, Möbelmarke Neudörfler und Meissnitzer Holz, Hersteller von Massivholzmauern, ausgewählt. Aber auch Ja! Natürlich, Recheis und Staedtler sowie Zewa und Plenty sind bereits Teil dieser jährlich durchgeführten Kommunikationskampagne. Das Werbemotiv zeigt die jeweiligen Produkte dieser Unternehmen in einem Einkaufskorb – künstlerisch eingebettet in eine kleine Waldlandschaft. Am Korb hängt das PEFC-Siegel mit dem Zusatz „Das g’fallt dem Wald!“. „Jeder holt sich mit dem Einkauf im Supermarkt oder Drogeriemarkt mindestens ein Stück Holz und damit ein Stück Wald ins Haus. Da hat eigentlich jeder Konsument die Chance, nachhaltige Waldwirtschaft zu fördern, indem man sich für Produkte mit dem PEFC-Siegel entscheidet“, meint Pichler.

Werbemix aus klassischen und digitalen Medien
Die PEFC Kampagne begegnet den Konsumentinnen und Konsumenten im August dieses Jahres (Schwerpunkt 18. bis 24.) via Citylights in allen großen Städten Österreichs sowie folgend im September auf digitalen Infoscreens in U-Bahn-Stationen, Bussen und Straßenbahnen des öffentlichen Nahverkehrs österreichweit. Parallel begleitet eine breite Social Media-Präsenz auf den gängigen Kanälen die Kampagne. Abgerundet wird das Thema nachhaltiger Waldwirtschaft von der Verlosung von 50 Matador-Spielesets mit dem PEFC-Siegel auf der Kronehit WinZone.

www.pefc.at, www.initiative2030.e

Über PEFC
PEFC (Programme for the Endorsement of Forest Certification) ist die weltweit führende Institution zur Förderung, Sicherstellung und Vermarktung nachhaltiger Waldbewirtschaftung. Holz und Holzprodukte mit dem PEFC-Siegel stammen nachweislich aus ökologisch, ökonomisch und sozial nachhaltiger Forstwirtschaft und unterstützen die Holzversorgung von morgen.  (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL