MARKETING & MEDIA
Der Bücherbus rollt vollbeladen mit Lesestoff durch Wien © "Wiener Bezirksblatt"/Ludwig Schedl

Der Bücherbus verteilt wieder Bücher an Volksschüler.

© "Wiener Bezirksblatt"/Ludwig Schedl

Der Bücherbus verteilt wieder Bücher an Volksschüler.

Redaktion 17.10.2016

Der Bücherbus rollt vollbeladen mit Lesestoff durch Wien

Heuer werden wieder 10.000 Bücher an Volksschüler in ganz Wien verteilt.

WIEN. Nach der erfolgreichen Premiere vor zwei Jahren schickt das "Wiener Bezirksblatt" gemeinsam mit der Stadt Wien und dem Stadtschulrat für Wien auch heuer wieder den Bücherbus auf die Straßen der Bundeshauptstadt. Während im letzten Jahr Literatur für ältere Semester direkt in Seniorenwohnheime gebracht wurde, stehen heuer die jungen Leseratten im Fokus der Aktion. Der prall gefüllte Bücherbus bringt heuer eine bunte Mischung an Kinder- und Jugendbüchern zu Dritt- und Viertklässlern in Wiens Volksschulen und sorgt damit für seitenweise Begeisterung. Noch bis inklusive 31. Oktober werden insgesamt 10.000 Bücher kostenlos an die jungen Literaturfans verschenkt.
 „Lesen ist eine der wichtigsten Grundkompetenzen – Bücher öffnen die Türen zur Welt“, begrüßt Stadtschulrat für Wien-Präsident Jürgen Czernohorsky die Initiative. „Der Bücherbus ist eine super Aktion, weil er den Lesestoff direkt zu den Kindern in die Schulen bringt.“

Mehr Freude am Lesen
Bereits vor den großen Sommerferien wurden die Wiener Volksschulen vom Stadtschulrat eingeladen, sich für den Besuch des Bücherbusses anzumelden; über 50 Schulen sind der Einladung gefolgt, um in den Genuss von jugend- und kindgerechtem Lesevergnügen zum Nulltarif zu kommen. „Nach dem Wiener Kinderlesefest vor den Sommerferien stellt der 'Wiener Bezirksblatt Bücherbus' im Herbst die zweite große Initiative dar, mit der wir Kindern und Jugendlichen die Freude am Lesen vermitteln wollen. Lesen erweitert den Horizont und ist der Grundstein für gesellschaftlichen Dialog und das Verständnis von anderen Kulturen. Vor allem aber macht Lesen Spaß! Begeisterte Buchleser von heute sind auch die Zeitungsleser von morgen“, kommentiert "Wiener Bezirksblatt"-Geschäftsführer Thomas Strachota. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL