MARKETING & MEDIA
Die digitalen Trends von morgen © Philipp Lipiarski

Transformation In ihrer Eröffnungsrede sprach Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck über die Wichtigkeit, österreichische KMU bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

© Philipp Lipiarski

Transformation In ihrer Eröffnungsrede sprach Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck über die Wichtigkeit, österreichische KMU bei der digitalen Transformation zu unterstützen.

Redaktion 30.11.2018

Die digitalen Trends von morgen

AI, Blockchain, Livemarketing und vieles mehr stand auf der Agenda der zweiten Moving Forward Conference.

WIEN. Die Moving Forward Conference hielt, was sie versprochen hat: Letzte Woche kehrte die Innovations- und Tech-Konferenz nach internationalen Zwischenstopps in London und New York wieder zurück nach Wien und bot ihren Besuchern eine geballte Informationsladung rund um die Trends der Zukunft.

Top-Speaker über Top-Themen

In spannenden Keynotes, Panels und Masterclasses teilten nationale und internationale Speaker ihr Fachwissen mit den Besuchern und regten zur Diskussion an. Am ersten Tag der Konferenz standen dabei u.a. die Themen Nachhaltigkeit der Blockchain, Artificial Intelligence (AI), die Zukunft der klassischen Medien und Livemarketing-Formate im Mittelpunkt. Weiter ging es an Tag zwei mit weiteren Zukunfts-Themen, darunter E-Learning, E-Mobility und Mobile Marketing.

„Um die Zukunft aktiv zu gestalten und die Wertschöpfung am Standort Österreich auszubauen, braucht es einen branchenübergreifenden Dialog. Mit Veranstaltungen in Wien, London und New York City ist die Moving Forward Conference die Plattform für Austausch, Kooperation und einen gemeinsamen Blick über den Tellerrand”, fassten die Initiatoren Josef Mantl und Daniel Bessler die Konferenz zusammen.

Interdisziplinäres Crossover

Die Wichtigkeit des interdisziplinären Dialogs, wie ihn die Moving Forward Conference ermöglicht, betonte auch Digitalisierungsministerin Margarete Schramböck in ihrer Eröffnungsrede am Donnerstag. „99,8 Prozent der österreichischen Unternehmen sind KMU. Unser Ziel muss sein, diese bei der digitalen Transformation mitzunehmen.” Diese Maßnahmen seien notwendig, um die Wettbewerbsfähigkeit des Wirtschaftsstandorts Österreich nachhaltig zu festigen.

Plattform für Unternehmen

„Mit der Moving Forward Conference haben heimische Unternehmen eine Plattform, um ihre Leistungen sichtbar zu machen und international aufzuzeigen”, sagt Michael Otter, Leiter der Außenwirtschaft Austria, die die Konferenz zusammen mit JMC veranstaltet. Und genau unter diesem Motto geht es für das Innovationsformat wieder auf die Reise. Next Stop: New York! (ls)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL