MARKETING & MEDIA
Drei Tage Game Changer erleben © 4Gamechanger / Moni Fellner
© 4Gamechanger / Moni Fellner

Redaktion 24.06.2022

Drei Tage Game Changer erleben

Nina Kaiser, Mitbegründerin des 4Gamechangers Festival, spricht über Highlights und die Kooperation mit dem ORF.

••• Von Petra Stückler

WIEN. Das 4Gamechangers Festival wird heuer vom 28. bis 30. Juni von der ProSiebenSat.1 Puls 4 Gruppe erstmalig in Kooperation mit dem ORF veranstaltet, und erstmals seit 2019 gibt es auch wieder – nach einer pandemiebedingten Pause – einen Live-Event in der Marx Halle, jedoch als „Focused Edition”, also in reduzierter Form.

Co-Founderin Nina Kaiser erzählt im Talk mit medianet über die Highlights und die Essenz des Festivals, das alle Menschen ansprechen soll. Die 17 Nachhaltigkeitsziele der UN spannen sich wie ein Dach über alle Speeches, Keynotes und Panels und sollen daran erinnern, worum es wirklich geht. „Was wir hier im Rahmen des Festivals diskutieren, sind Zukunftsthemen, die uns alle angehen. Das ist ein Public Value-Format in unseren Augen”, erklärt Kaiser.
Deshalb freut es sie besonders, dass der ORF mit im Boot ist. „Ein Riesenhighlight ist die Kooperation mit dem ORF dieses Jahr. Dass sich zwei freundliche Mitbewerber, öffentlich-rechtlicher und privater Rundfunk, in Österreich für diese Zukunftsthemen zusammenschließen und gemeinsam dieses Festival ­präsentieren, ist ein bedeutendes Signal.”
Die gesamte Veranstaltung läuft unter dem Motto „The Power of Cooperation” und wird an den ersten beiden Festivaltagen aus den Puls 24-Studios gesendet, um dann am dritten Tag als Live Event in der Marx Halle vor 4.000 Gästen vor Ort und Hundertausenden Zusehern im TV auf Puls 24, im ORF und in der Streaming-App Zappn seinen Höhepunkt und Ausklang zu finden.

Drei Tage, drei Zugänge

Zahlreiche hochkarätige Speaker und Panels werden geboten; nach den Highlights gefragt, gibt Nina Kaiser einen kurzen Überblick über die einzelnen Tage, denn für sie sind alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer besonders erwähnenswert. „Ich bin die Co-Founderin des Festivals und arbeite mit meinem Team seit Monaten akribisch am Programm und finde es als Ganzes toll. Wir haben großartige Persönlichkeiten on Stage, von Sponsoren und Partnern angefangen, über NGOs, viele Hidden Champions aus der Start-up-Szene, viele junge Menschen, die Next Generation-Vertreter sind, die mitdiskutieren bei uns. Beeindruckende C-Level Executives, das Who is Who aus der Politik. Es ist einfach ein außergewöhnlicher Mix, darum sind das alle meine Highlights.”

Der erste Tag ist der 4Pioneers-Tag, an dem es um Entrepreneurship, um Gründer, um Start-ups, generell um Unternehmertum, um Zusammenarbeit mit Corporates geht. Finanzierung von Innovation wird ebenfalls zum Thema gemacht, wie auch, was Innovationstreiber sind und wie man als Unternehmer aus einer Krise gestärkt hervorgeht. Zum Thema Forschung und Entwicklung gibt es ein großes Panel.
Am zweiten Tag ist der 4Future-Tag, der der Co-Gründerin immer besonders am Herzen liegt. Denn da gehe es um gesellschaftspolitische Themen, um die Zukunft der nächsten Generation. Der Fokus liege auf Bildung, auf Gesundheitsaspekten und auf Nachhaltigkeit.
Hier wolle man vor allem durch die Brille der Jungen sehen. Am Nachmittag gibt es zu den Themen nachhaltige Mode und nachhaltige Ernährungsindustrie zwei Panels, und auch zum großen Thema Metaverse wird gesprochen.
„Dann haben wir an diesem Tag noch das Thema Podcast. Das Wiedererkennen des schönen Sinnes Hören und die ganze Audiokomponente wird behandelt”, beschreibt Kaiser das Programm.

Award und Höhepunkt

Am Abend des zweiten Festivaltages wird dann noch der Aus­trian Influencer Marketing Award verliehen. Am dritten und letzten Tag des Festivals findet in der Marx Halle der 4Gamechangers-Tag statt. „Da geht es um die Metathemen, um die globalen politischen Trends. Wir haben gleich in der Früh ein spannendes Panel zum Thema Daten und Transparenz”, so Kaiser. „Es stellt sich die Frage, inwieweit wir bereit sind, mit unseren Daten für Dinge zu bezahlen. Hier ist Brittany Kaiser, die Whistleblowerin von Cambridge Analytica, die Keynote-Speakerin und auch Panel-Mitdiskutantin.” Über die Menschenrechte wird Hollywoodstar und Menschenrechtler George Clooney sprechen.

Ein Panel zum Thema Pressefreiheit und Qualitätsjournalismus gibt es ebenso wie weitere Medientopics, beispielsweise über die Zukunft der Medien, des Medienkonsums und auch über Streaming. Am Nachmittag gehen auch an diesem Tag die Themen in Richtung Nachhaltigkeit: Energiewende, the future of energy und mobility. „Wie gesund ist unser Planet?” und Klimakrise werden diskutiert.
Es wird auch global die Rolle Europas in den Fokus genommen. „Wie digital sind wir in Österreich? Was müssen wir tun, um autarker zu werden und besser kooperieren zu können?”, schildert Kaiser.
Das letzte Panel des Festivals ist zum Thema „Space and Peace”. Zum Ausklang des Festivals gibt es nochmal alle O-Töne zusammengefasst, und Conchita Wurst und Kamo & Crooked werden für Stimmung sorgen.
„Wir arbeiten an einer coolen internationalen Live-Schaltung, da darf ich noch nicht mehr verraten”, sagt Kaiser. Am Ende des Abends gibt es mit Wanda und Jan Delay & Die Delaydies feat. DJ Mad ein weiteres, letztes Highlight. Auch die Solidarität mit der Ukraine steht im ­Fokus: „Wir versuchen wieder, wie schon bei den Hilfsevents im Stadion und am Heldenplatz, wo wir auch schon eine Kooperation mit dem ORF hatten, auch im Rahmen des Festivals zu helfen”, zeigt sich Kaiser solidarisch.
Die Getränke gibt es gegen eine Spende. Die Erlöse gehen an "Nachbar in Not".


Infos unter: 4gamechangers.io

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL