MARKETING & MEDIA
Drei Tage wach Ella Kronberger

Keynote-Speaker Steve Selzer (Design Manager bei Airbnb) mit Portrait von face-o-mat

Ella Kronberger

Keynote-Speaker Steve Selzer (Design Manager bei Airbnb) mit Portrait von face-o-mat

Redaktion 04.07.2017

Drei Tage wach

Viertes Forum Creative Industries in Linz.

LINZ. Von 28. bis 30. Juni fand in der Tabakfabrik Linz und an weiteren ausgewählten Orten der Stadt das Forum Creative Industries statt. Das Festival der Kreativwirtschaft und Industrie ging bereits zum vierten Mal über die Bühne und begeisterte dieses Jahr an drei Tagen insgesamt 1.000 Besucher mit einem umfangreichen Programm: Offene Studiotüren, internationale Workshops, Künstler sowie die Keynote von Design-Mastermind Steve Selzer, eingebettet in ein fulminantes Rahmenprogramm.

Den Auftakt machte am 28. Juni das neue Format der Open Studios: Die Creative Region Linz & Upper Austria lud gemeinsam mit der WKOÖ zum Besuch von 16 ausgewählten Linzer Unternehmen aus der Kreativwirtschaft - unter den 400 Besuchern waren auch der diesjährige Forum Keynote-Speaker Steve Selzer (Design Manager bei Airbnb) sowie Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer. Selzer zeigte sich begeistert: "This is my first visit to Linz and I am really overwhelmed by how much creative energy is contained within the city. The spirit is great, and I met lots of creative and interesting people." Auch Doris Lang-Mayerhofer, Stadträtin für Kultur, Tourismus und Kreativwirtschaft, ist beeindruckt von diesem neuen Programmpunkt: „Mit vierhundert Besuchern feierten die Open Studios eine erfolgreiche Premiere. Das bestärkt uns darin, das Format im nächsten Jahr noch weiter auszubauen, um die
lebendige Linzer Kreativwirtschaftsszene für ein breites Publikum sichtbarer zu machen.“

Workshops: Weiterbildung als Treiber der Kreativwirtschaft
Tagsdarauf hieß es dann: Skills und Impulse von den Profis! Neben Keynote-Speaker Steve Selzer gaben elf weitere internationale Kaliber aus den Bereichen Kommunikation, Design, Innovation und Design Thinking, Start-ups und Management ihr Wissen im Rahmen von zwölf ausgebuchten Workshops an interessierte Teilnehmer weiter. „Vier Experten in zwei Tagen verschafften mir persönlich und für meine Arbeit wieder einen ordentlichen Motivationsschub, viele Inspirationen und Anregungen für eine verbesserte Öffentlichkeitsarbeit“, so Workshopteilnehmerin Katharina Kloibhofer, Initiatorin des Vereins Raumschiff. Für Begeisterung sorgten nicht nur die Vortragenden, sondern auch die Locations: Die Offices von Runtastic, factory300 und Bene Büromöbel boten dem Publikum exklusive und außergewöhnliche Lernumgebungen. Donnerstagabend begleitete Service-Designerin Belina Raffy die Workshop-Teilnehmer durch denNetzwerkabend in den Räumlichkeiten der Werbeagentur Lunik2.

Nite & Keynote: Innovation, Kreativität und Design im Rampenlicht
Ein voller Erfolg war auch die abschließende Nite & Keynote am Freitagabend in der Tabakfabrik Linz: Bereits zum vierten Mal holte die Creative Region gemeinsam mit der Industriellenvereinigung mit Design Manager Steve Selzer einen hochkarätigen Speaker aus dem Silicon Valley. Eröffnet wurde die Veranstaltung durch Patrick Bartos (Geschäftsführer Creative Region), Stadträtin Doris Lang-Mayerhofer, Joachim Haindl-Grutsch (Geschäftsführer Industriellenvereinigung OÖ), Landeshauptmann-Stellvertreter Michael Strugl und Bürgermeister Klaus Luger.

Vor 500 Besuchern in der Lösehalle sprach Selzer über Human Centered Design – ein Designansatz, der den Menschen, seine wahren Bedürfnisse und echten Interessen in den Mittelpunkt eines gruppendynamischen Designprozesses stellt und zu einem emphatischen und auch nachhaltigen Gestaltungsprinzip von Produkten und Situationen aufruft. Das Schaffen von positiven Spannungen soll zu einer außergewöhnlichen Erfahrung und damit zu einem emotionalen Moment führen – letztlich der beste Weg, um eine Brand erfolgreich zu kreieren und zu führen.

Das Rahmenprogramm
Eine Premiere feierte auch der Innovation Circus by Splend. Rund um die Keynote entführte das brandneue Format das Publikum in eine Welt der disruptiven Technologien – künstliche Intelligenz und Roboter kamen dabei selbst zu Wort und zeigten, wie Potenziale zwischen Industrie, Start-ups und Kreativschaffenden in Zukunft noch besser genutzt werden können.

Talking Tacheles nach der Keynote: Geballtes Innovationspotenzial auf dem Podium
Nach der Keynote von Steve Selzer diskutierten mit ihm Sandra Mager (Sales & Project Management/Presono - Smart Information GmbH), Philipp Baldauf (Co-Founder & CEO/myAlfred GmbH), Johannes Braumann (Professor & Leiter Roboterlabor, Kunstuniversität Linz) und Elisabeth Spitzenberger (Technisches Management, Energie AG Oberösterreich Energie AG) über Status Quo und Zukunft von Innovations- und Designansätzen.

Interactive Playground: Auch Roboter können Portraits zeichnen
Am Interactive Playground wurden ebenfalls Mensch und Maschine thematisiert: Im Innenhof der Tabakfabrik portraitierten zwei Meister ihres Fachs die Festivalbesucher. Der international renommierte Künstler Tobias Gutmann alias face-o-mat war nach Performances auf der Art Basel und im Pariser Centre Pompidou erstmals in Linz. Auch der von Johannes Braumann (Kunstuniversität Linz) entwickelte Roboter zeichnete die Festivalgäste; beide sorgten für einzigartige Souvenirs. Während Gutmann mit seinem erfrischend analogen face-o-mat die Festivalgäste in abstrakte Unikate transformierte, nutzte Braumann mit Portrait-robot-made die Robotik als kreatives Designwerkzeug – die vielen lachenden Gesichter sprachen für sich. Anschließend wurde im Hof und den Magazinen der Tabakfabrik ausgiebig genetzwerkt und gefeiert. Die Nite begeisterte auch dieses Jahr durch ihre legendäre Atmosphäre, unterstützt durch musikalische Begleitung von The Future Sound & DJ Joja sowie Streetfood von Stefan Dorfner & muto.

Patrick Bartos, Geschäftsführer der Creative Region Linz & Upper Austria, ist äußerst zufrieden mit dem Festival: „Das Forum Creative Industries hat sich mit seiner vierten Ausgabe erneut als wichtiges Kreativwirtschafts- und Innovationsfestival international etabliert. Als Aushängeschild der kreativen und innovativen Region Linz und Oberösterreich ist es ein Fixbestandteil des Ereignis-Kalenders mit einem hochklassigen Programm und mit einem einzigartigen Besuchermix aus kreativen Kleinunternehmen, Innovationsleitern, Industrievertretern und der allgemeinen Öffentlichkeit. Wir freuen uns schon, wenn es nächstes Jahr heißt: 'Das Forum Creative Industries Wird 5!'“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL