MARKETING & MEDIA
„Es macht uns allen viel Spaß” © Pulpmedia

Pulpmedia wollte von Anfang nicht nur eine Agentur sein, sondern ein toller Arbeitsplatz. Paul Lanzers­torfer (r.) und Robert Bogner fühlen sich angekommen.

© Pulpmedia

Pulpmedia wollte von Anfang nicht nur eine Agentur sein, sondern ein toller Arbeitsplatz. Paul Lanzers­torfer (r.) und Robert Bogner fühlen sich angekommen.

Redaktion 06.11.2020

„Es macht uns allen viel Spaß”

Mit etwas Verzögerung schaffte es Pulpmedia, 2020 genau die Agentur zu sein, die man immer sein wollte.

LINZ. Pulpmedia wurde 2005 als Werbeagentur gegründet und hat laut CEO Paul Lanzerstorfer am Anfang alles gemacht, was reingekommen ist. „Wir haben dann viel Online-Marketing gemacht und per Zufall haben wir die Facebook-Seite ‚Unnützes Wissen' gegründet”, erzählt der CEO im Interview.

Die Seite hatte schnell mehr als eine Mio. Follower und eine hohe Engagement-Rate – das öffnete Pulpmedia Tür und Tor. Damit war man rasch etabliert. Gemeinsam mit den Bereichen Performance Marketing und Videoproduktion führt das zu Folgendem: „Heuer haben wir dann Mediaplanung, Social Media und Video zu Videomarketing gebündelt. Unser Vorteil ist, dass wir Konzeption, Produktion und Distribution bei uns im Haus haben.” Oft sei das getrennt, bei Pulpmedia kommt nun alles aus einer Hand. Dadurch, dass alle in einem Haus sitzen, können die verschiedenen Teams voneinander profitieren, die Wege sind kurz: „Wenn das Video konzipiert wird, wird gleichzeitig der Mediaplan grob erstellt.”

Punktgenaues Arbeiten

Ein Beispiel für diese Zusammenarbeit der verschiedenen Bereiche ist mittlerweile etwa, dass für Videos gleich von Anfang an verschiedene Einstiege gedreht werden. Springt die eine Zielgruppe an, die andere aber ab, dann können mittels punktgenauer Ausspielung bessere Zahlen erreicht werden. Bereits vor drei Jahren gab es gemeinsam mit Fiat das erste größere Projekt in diese Richtung, es war die ausgezeichnete Kampagne ‚Sei nicht wie Herbert'. „Seit Sommer läuft für &go Squeezer nun wieder eine Kampagne, da machen wir genau das: Variationen für unterschiedliche Zielgruppen.” Automatisiert wird die beste Spotvariation ausgespielt, eigene Datenanalysten arbeiten dann mit der Postproduktion, die besten auszuspielen.

Zu Videomarketing gehört für Pulpmedia auch Livestrea­ming, was in der gegenwärtigen Zeit sehr wichtig ist. Für Laska und Husqvarna wurden derartige Projekte umgesetzt, mit dem hauseigenen Studio. Es läuft also rund: „Europaweit gibt es wenige Agenturen, die das so machen wie wir das tun. Und es macht uns allen unglaublich viel Spaß. Das taugt mir voll, ich finde es geil.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL