MARKETING & MEDIA
Halloween-Film wird ein Klickhit auf Facebook © Rotes Kreuz

Zu Halloween gab es ein Video von Mitarbeitern des Roten Kreuzes - dieses wurde schnell zum Klickhit.

© Rotes Kreuz

Zu Halloween gab es ein Video von Mitarbeitern des Roten Kreuzes - dieses wurde schnell zum Klickhit.

Redaktion 02.11.2017

Halloween-Film wird ein Klickhit auf Facebook

Das Video stammt von 30 Mitarbeiterinnen des Roten Kreuz.

BRUCK/LEITHA. Freiwilligkeit einmal anders: Ein Video, das von 30 freiwilligen und hauptberuflichen Mitarbeitern der Rotkreuz-Bezirksstelle Bruck/Leitha in ihrer Freizeit erstellt wurde, erreichte überraschend Kultstatus – mehr als 11.000 Reaktionen und 340.000 erreichte User krönen das Video zum Internethit.

„Unsere Rotkreuz-Gemeinschaft hat einmal mehr unter Beweis gestellt, was alles möglich ist, wenn Menschen sich gemeinsam für eine Idee einsetzen“, erzählt Präsident Josef Schmoll, Rotes Kreuz Niederösterreich, schmunzelnd. „Normalerweise retten sie gemeinsam im Rettungsdienst Menschenleben, sorgen in den Gesundheits- und Sozialen Diensten für eine umfangreiche Angebotspalette, engagieren sich in der Jugendarbeit oder geben Erste-Hilfe-Kurse. Und ganz nebenbei, neben Job und freiwilligem Engagement im Roten Kreuz, entsteht dann ein Video, das sich mehr als nur sehen lassen kann. Gratulation zu dieser großartigen Idee und ihrer fulminanten Umsetzung.“

„Eigentlich wollten wir nur ein lustiges Video produzieren und die Arbeit von freiwilligen Rotkreuz-Mitarbeitern auch von einer humoristischen Seite vor den Vorhang holen“, erklärt Bezirksstellenleiter Harald Fischer. Aus einer spontanen Idee entwickelte sich in der Rekordzeit von nur sechs Tagen – wohlgemerkt nebenbei und freiwillig – ein beachtliches Video. „Es waren sofort genug Mitarbeiter von der Idee begeistert, um mit den Planungen und dem Training für die Tanzchoreografie zu beginnen“, schildert Fischer weiter. Für die eigens konzipierte Tanzeinlage wurde an drei Abenden jeweils zwei Stunden geübt, die Dreharbeiten konnten in zwei Nacht-Drehs abgeschlossen werden.

Dass das Video derart alle internen „Facebook-Rekorde“ sprengt, damit hat wohl selbst Initiator Florian Schodritz, Rotes Kreuz Bruck, nicht gerechnet. „Es war einfach eine spontane Idee – und mit einem tollen Team hat die Umsetzung extrem viel Spaß gemacht“, meint Schodritz. „Dass wir aber damit so viele Menschen erreichen – bis hin zu Rotkreuz-Kollegen in Deutschland –, und dass sogar Armin Wolf unser Video per Twitter kommuniziert, also damit haben wir alle im Traum nicht gedacht.“ (red)

Zu finden ist das Video unter: https://www.facebook.com/roteskreuzbruckleitha/

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL