MARKETING & MEDIA
In Krisenzeiten greift man zu „Heute” © Helmut Graf

Gernot Fischer, Geschäftsführer Sales bei der Zeitung "Heute".

© Helmut Graf

Gernot Fischer, Geschäftsführer Sales bei der Zeitung "Heute".

Redaktion 02.04.2021

In Krisenzeiten greift man zu „Heute”

WIEN. Auch im Corona-Jahr 2020 war die Tageszeitung Heute für die Menschen eine wichtige Informationsquelle. Mit 714.000 täglichen Leserinnen und Lesern behauptet sich die Tageszeitung Heute erneut als Massenmedium in Österreich und als Nummer-1-Gratis-Tageszeitung.

In der Bundeshauptstadt Wien nimmt Heute mit 342.000 Leserinnen und Lesern die Nummer-1-Position ein (ex aequo mit der Kronen Zeitung). Betrachtet man sich die Zahlen, erreicht Heute täglich 714.000 Leserinnen und Leser.


Große Reichweite als Asset

„Mit dieser großen Reichweite gelingt es, jeden Mediaplan nach vorn zu pushen und damit mit seinen Werbeaktivitäten noch erfolgreicher zu werden”, hebt der Geschäftsführer Sales, Gernot Fischer, die Vorzüge seines Mediums bei Kooperationen mit Werbepartnern für das Gratismedium Heute hervor.

Und: „Das breit aufgestellte Heute-Vertriebsnetz spielte für den Erhalt der Spitzenposition am Medienmarkt eine entscheidende Rolle”, so Geschäftsführer Wolfgang Jansky über ein weiteres Asset von Heute. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL