MARKETING & MEDIA
myAbility setzt auf Himmelhoch PR © Himmelhoch PR

Eva Mandl, Gründerin & Geschäftsführerin von Himmelhoch Text, PR & Event.

© Himmelhoch PR

Eva Mandl, Gründerin & Geschäftsführerin von Himmelhoch Text, PR & Event.

Redaktion 29.03.2018

myAbility setzt auf Himmelhoch PR

Kundenwachstum für Wiener Agentur.

WIEN. myAbility ist eine soziale Unternehmensberatung, die die Vorteile von Menschen mit Behinderungen – sowohl als Kunden als auch als Mitarbeiter – für die Wirtschaft in den Fokus rückt. Denn: Inklusive Teams sind nicht nur sozial ein Gewinn, sondern erhöhen auch die Profitabilität und Konkurrenzfähigkeit von Unternehmen. Um das Bewusstsein für diese Thematik zu schärfen, vertraut myAbility künftig auf die Wiener PR-Agentur Himmelhoch.

Nach dem Etatgewinn von Think! sowie dem Österreichischen Dachverband für Shiatsu baut das Team rund um Geschäftsführerin Eva Mandl aufs Neue seinen Kundenstamm aus und freut sich auf spannende Kommunikationsagenden.

Insgesamt 1,7 Mio. Menschen in Österreich haben eine Behinderung; myAbility berät Unternehmen dabei, diese 20,5% der heimischen Bevölkerung sowohl als Kunden, als auch als potenzielle Arbeitnehmer zu erreichen. Seine kommunikativen Agenden übergibt das Social Business, das demnächst nach Deutschland und in die Schweiz expandiert, fortan an die 30-köpfige Agentur Himmelhoch PR. „Wir haben nach einer passenden PR-Agentur gesucht, die uns versteht. Wir wollen kein Mitleid erwecken, sondern mit wirtschaftlichen Hard Facts überzeugen. Eva Mandl und ihr Team haben uns schnell vermittelt, dass wir hier in besten Händen sind und bei Himmelhoch Vollprofis mit Empathie und Verstand ans Werk gehen“, erklärt Gregor Demblin, Founder und CEO von myAbility.

Eva Mandl, Eigentümerin Himmelhoch, ist überzeugt: „Gregor Demblin und myAbility sind das beste Beispiel, dass eine Behinderung kein k.o. Kriterium ist, sondern im Gegenteil – Menschen mit Behinderung bringen andere Fähigkeiten und neue Blickwinkel in Unternehmen sowie in die Gesellschaft ein. Uns freut es ganz besonders, für myAbility jene Öffentlichkeit herzustellen, die das Thema längst verdient hat.“ (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL