MARKETING & MEDIA
Paneldiskussion und Networking beim Marketing Circle Austria-Event über den Post Corona-Consumer Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum/Richard Tanzer/Günter Menzl/Lendl

Doris Ploner, Jürgen Bauer, Berndt Querfeld, Petra Stolba.

Waldviertel Tourismus, Studio Kerschbaum/Richard Tanzer/Günter Menzl/Lendl

Doris Ploner, Jürgen Bauer, Berndt Querfeld, Petra Stolba.

Redaktion 21.06.2021

Paneldiskussion und Networking beim Marketing Circle Austria-Event über den Post Corona-Consumer

Der Marketing Circle Austria (DMVÖ, iab, MCÖ, ÖMG) und die Fachgruppe Werbung und Marktkommunikation Wien veranstalten am 23. Juni einen Hybrid-Event (live im Allianz Stadion und online).

WIEN. Wie wird die Zukunft des Marketings aussehen? Haben Brands eine Wahl zwischen Online-Sein oder Nicht-Sein? Und welche Trends bleiben auch nach der Krise erhalten? Die besten Experten des Landes unter anderem Marktforscher Dieter Scharitzer, Käsemacherin Doris Ploner, Gastro-Ikone Berndt Querfeld, Tourismus-Expertin Petra Stolba, Weltklasse-Segler Niko Resch und Fachgruppenobmann Jürgen Bauer werfen beim Marketing Circle Austria in Kooperation mit der Fachgruppe Werbung Wien einen Blick hinter die Kulissen der Post Corona-Consumer und geben Orientierung im neuen Verhalten der Märkte. Die Moderation des Abends übernehmen Schauspielerin Adriana Zartl und Marketing-Experte Manfred Gansterer.

„Eines ist klar: Die neue Normalität fängt nicht dort an, wo die alte im März 2020 gestoppt wurde. Zum Beispiel haben sich gesellschaftliche Treffen verlagert. Es muss nicht das Restaurant sein. Es können private Orte sein. Dafür braucht es kein neues Outfit, keine neuen Schuhe. Die Kästen sind sowieso voll. Dafür weiß man jetzt, was Haushalt, Garten, Freizeit noch brauchen“, so Gastro-Ikone Berndt Querfeld über die Post Corona-Consumer.

Schwindende Markenloyalität
Weltweit haben Konsumenten auf die Pandemie mit einem verändertem Konsumverhalten regiert. Authentizität und Vertrauen gegenüber Unternehmen wurden weiter in den Vordergrund gerückt, und auch der Wertewandel in Richtung Sinnhaftigkeit, Regionalität und Nachhaltigkeit bietet neue Möglichkeiten für Marken. „Kunden legen ihre Markenloyalität wie ein nasses Hemd ab. Umso wichtiger wird es, dem neuen Einkaufsverhalten mit gezielter Kommunikation und konkreten Markenversprechen entgegenzuwirken“, erklärt Jürgen Bauer, Obmann der Fachgruppe Werbung Wien. Marken müssen also aktiver werden, um bei den Konsumenten wieder punkten zu können. Verbraucher erwarten Transparenz und Mitbestimmung im Hinblick auf das, was hinter Marken steht und was sie tun. Auch im Tourismus besteht die Chance, das Vertrauen zu den Gästen wiederherzustellen. „Die Post-Corona Gäste suchen mehrheitlich das 'neue Normal';
das 'alte Normal' hat in Kürze ausgedient“, so Petra Stolba, internationale Tourismusexpertin.

Post Corona-Consumer: Hybride Konsumenten?
Doris Ploner, Geschäftsführerin von „Die Käsemacher“, ist sich sicher: „Der Post-Corona-Consumer wird uns fordern und zwingt uns, unsere bisherigen Strategien anzupassen.“ Durch die Krise konnte der Online-Handel hohe Wachstumsraten verzeichnen. Auch wenn mit den Lockerungen ein Stück Normalität zurückkehrt, werden die Menschen auch nach der Krise vermehrt online sein, Soziale Netzwerke nutzen, digital kommunizieren und online einkaufen. Die Grenzen zwischen Online und Offline verschwimmen mehr denn je. Damit sind Unternehmen gefordert, sich dem veränderten Konsumverhalten mit tragfähigen und erfolgreichen Konzepten und der Schaffung von Einkaufserlebnissen im stationären Handel anzupassen. (red)

Anmeldung
Jetzt unter austrianmarketingday.at zum Hybrid-Event am
23. Juni 2021 anmelden, um mehr über die Post Corona-Consumer zu erfahren.

Falls jemand spontan online dabei sein möchte, kann man sich online unter folgendem Link registrieren: https://marketingcircleaustrialokal.onevents.at



BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL