MARKETING & MEDIA
ProSiebenSat.1 Puls 4 Gruppe implementiert flexibles Arbeiten: „4Deskchanger“ © Bernhard Eder
© Bernhard Eder

Redaktion 15.09.2021

ProSiebenSat.1 Puls 4 Gruppe implementiert flexibles Arbeiten: „4Deskchanger“

ProSiebenSat.1 Puls 4 Gruppe führt über die Dauer der Pandemie hinweg langfristig ein flexibles Arbeitsmodell unter dem Titel „4Deskchanger“ ein.

WIEN. Während der Pandemie hat sich Österreichs führende Privat-Sendergruppe rasch angepasst, und etwa die Hälfte der Belegschaft hat seit Anbeginn an im Homeoffice gearbeitet. „Wir haben in dieser fordernden Zeit gelernt, dass die Zusammenarbeit auch aus der Distanz gut funktioniert. Unser Team gibt immer 100 Prozent - egal an welchem Ort die Arbeitsleistung erbracht wird“, sagt Birgit Moser-Kadlac, Geschäftsleitung Human Resources ProSiebenSat.1 Puls 4.

Hybrides Modell
Mit Mitte September 2021 wechselt das Medienhaus nun auf ein langfristiges Flex-Work-Konzept ganz im Sinne einer New Work Vision unter dem Titel „4Deskchanger“. Hierbei können die Mitarbeite der Sendegruppe sehr selbstorganisiert agieren: Bis zu 50% der Arbeitszeit können außerhalb des MediaQuarters gearbeitet werden, fixe Vorgaben für Tage gibt es nicht. Dieses hybride, dynamische Modell vereint die positiven Aspekte der persönlichen Flexibilität kombiniert mit der Möglichkeit, die Unternehmenskultur vor Ort sowie die Arbeit in Teams weiter zu forcieren und hochzuhalten.

„Ein flexibles Modell funktioniert nur dann, wenn Vertrauen und Verantwortung im Einklang sind. Unsere Mitarbeiter denken unternehmerisch für unser Business und unsere Kultur. Wir haben einen hohen Reifegrad im Unternehmen, sodass dieses neue Model für uns ein Erfolgskonzepts sein wird“, so Moser-Kadlac.

Im Sommer 2020 wurde bereits ein Mitarbeiter-Dialog in Form einer kommentierten Umfrage durchgeführt. Das Ziel war, herauszufinden, wo die Bedürfnisse, Sorgen und Wünsche liegen. Das Ergebnis dieses Dialogs hat gezeigt: Der Mix zwischen flexiblem Arbeiten von überall und der Präsenz für das soziale, kreative und innovative Miteinander ist das „perfect match“ für die Belegschaft. Aus diesem Ergebnis heraus gestaltet das Human Resources-Team rund um Birgit Moser-Kadlac das neue Flex-Work-Modell, das ab Mitte September ausgerollt wird.

"Vergütungsmodelle neu und fair denken"
Markus Breitenecker, CEO ProSiebenSat.1 Puls 4, mit einem Gedanken schon weiter Richtung Zukunft: „New Work muss langfristig mit New Pay einhergehen. Nur wenn wir Vergütungsmodelle neu und fair denken, ist es ein echter Gamechanger. Daran arbeiten wir und sind auf einem gutem Weg.“

„Durch den Wegfall des Pendelns vom Süden Wiens in die Stadt gewinne ich durch das flexible Modell an einem Arbeitstag gut zwei Stunden. Davon profitiere ich persönlich, weil weniger Stau auf meinem Arbeitsweg weniger Stress bedeutet. Gleichzeitig hat auch mein Team mehr davon, weil ich die gewonnene Zeit sinnvoll für meine Arbeit nutzen kann. Es ist eine Win-win-Situation für alle", so Sabine Geisendorfer, ProSiebenSat.1 Puls 4, über das neue System.

„Das neue Modell erleichtert es meinem Partner und mir einmal mehr, uns bei der Kinderbetreuung flexibel abzustimmen. So kann ich sowohl aktiv am Büroleben teilhaben, als auch an manchen Tagen dem stressigen Pendeln entgehen und die gewonnene Zeit für die Familie nutzen – quasi das Beste aus beiden Welten", ergänzt Olivia Steiner, ATV. (red)

 

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL