MARKETING & MEDIA
Radio ist noch immer sehr beliebt © Panthermedia.net/Wavebreakmedia ltd

Audio boomtDie von RMS Austria durchgeführte Studie Audioversum belegt: Radio ist ein tolles Werbeumfeld.

© Panthermedia.net/Wavebreakmedia ltd

Audio boomtDie von RMS Austria durchgeführte Studie Audioversum belegt: Radio ist ein tolles Werbeumfeld.

Georg Sander 30.11.2018

Radio ist noch immer sehr beliebt

RMS Austria führte im Rahmen des Audioversums 2.000 Interviews zu Audionutzung und -marketing.

••• Von Georg Sander

WIEN. In einer erstmalig durchgeführten Studie untersuchte RMS Austria mit dem Audioversum die Nutzung von Audio. Die wichtigste Erkenntnis: Radio, also ein geführtes und kuratiertes Programm, hat mit 94% Wochenreichweite eine ungebrochene Strahlkraft für Werbetreibende. Zwischen August und September 2018 wurden im Rahmen des Audioversum in 2.000 Interviews ausführliche Daten erhoben.

Auch bei der Jugend

Alexa hin, Spotify her – das ‚normale' Radio spielt quer durch alle Gruppen nach wie vor eine große Rolle. „Die Studie zeigt in eindrucksvoller Weise: Trotz eines vielfältigen Angebots an Audio-Plattformen und Streamingdiensten hat kuratiertes, also von professionellen Programm- und Musik-Experten zusammengestelltes und von Moderatoren gemachtes Radio, einen hohen Stellenwert und wird durch algorithmusbasierte Playlists nicht ersetzt”, stellt Joachim Feher, Geschäftsführer von RMS Austria, fest und verweist auf eine ganz wichtige Gruppe: „Dies gilt insbesondere auch bei Jugendlichen.”

In dieser Altersgruppe der 16- bis 29-Jährigen haben 83% Radio häufiger oder gleich oft wie noch im Vorjahr genutzt. Radio ist für diese Altersgruppe also ein fixer Bestandteil ihrer Mediennutzung. Der Nutzungsgrund Nummer eins für Radio in dieser Zielgruppe ist, dass dieses Medium am besten die Langeweile vertreibt und unterhaltsam ist.

Smart Speaker

Die neuen Möglichkeiten wie Smart Speaker machen Radio noch attraktiver und beinahe jeder kennt sie. Die Bekanntheit beläuft sich auf 90% der Bevölkerung. Allerdings besitzen erst 16% der Österreicher Alexa & Co. Die Studie zeigt zudem ganz deutlich, dass Radio bei den täglichen Nutzern mit 75% die Nase gegenüber Onlinegrößen wie YouTube (25%), Spotify (8%) oder Amazon Music (7%) vorn hat. Bei den Smart Speakern belegt Radio von zehn abgefragten Inhalten den dritten Platz.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL