Susanne Baumann-Söllner ist „WU Managerin des Jahres 2023“ © Lukas-Pelz-WU-Wien
Rupert Sausgruber und Susanne Baumann-Sollner
MARKETING & MEDIA Redaktion 18.12.2023

Susanne Baumann-Söllner ist „WU Managerin des Jahres 2023“

Baumann-Söllner ist seit 11 Jahren Sprecherin des Vorstandes der IAKW-AG (Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien).

WIEN. Während der Covid-19-Pandemie wurde im Austria Center Vienna die größte Impf- und Teststraße Österreichs betrieben. Den logistischen Grundstein dafür legte ein Pilotprojekt von Susanne Baumann-Söllner – und das zeigt eindrucksvoll, wie auch öffentliche Unternehmen innovative Lösungen in sehr kurzer Zeit umsetzen können.

Im Rahmen der feierlichen Auszeichnung als „WU Managerin des Jahres 2023“ an der WU gab die Innovatorin Einblicke in die aktuellen Herausforderungen der Veranstaltungsbranche. Es sei wichtig, „Entscheidungen sorgfältig zu treffen, aber trotzdem den Mut zu haben, sich anzupassen und zu verändern“, so Baumann-Söllner. Über ihren Managementstil sagt sie: „Manager haben große Verantwortung für sehr viele Menschen – sowohl im Unternehmen als auch darüber hinaus. Entscheidungen müssen daher äußerst sorgfältig getroffen werden. Gleichzeitig sollte man auch die Bereitschaft mitbringen, sich täglich weiterzuentwickeln.“

Auszeichnung für außergewöhnliche Managementleistungen und Engagement
„Mit der Auszeichnung ‚WU Manager*in des Jahres' prämieren wir WU Alumni, die durch außergewöhnliche Managementleistungen aufgefallen sind“, erklärt WU-Rektor Rupert Sausgruber. „Susanne Baumann-Söllner hat in ihrer Funktion als Vorständin des Internationalen Amtssitz- und Konferenzzentrums Wien zu Beginn der Covid-Pandemie ein innovatives und mutiges Projekt, übrigens in Kooperation mit der WU, umgesetzt. Erstmals wurden tausende WU-Studierende auf einmal getestet, um persönlich an einer Lehrveranstaltung im Austria Center Vienna teilnehmen zu können. Sie hat so den Grundstein für die größte Test- und Impfstraße Österreichs gelegt und damit wirklich Großartiges für die Bevölkerung geleistet.“

„Es ist mir eine große Ehre ‚WU Managerin des Jahres‘ zu sein!“ zeigt sich Susanne Baumann-Söllner erfreut. „Wir sehen es als unsere Mission, nicht nur zu verwalten, sondern zu gestalten. Daher freut es mich ganz besonders, dass die WU ein öffentliches Unternehmen auszeichnet. Damit bestätigt sie nicht nur uns, sondern auch viele andere öffentliche Unternehmen, die für Innovation stehen.“

Den WU-Studierenden möchte sie mit auf den Weg geben: „Habt Mut, eure Visionen und Träume umzusetzen und lasst euch auch von möglichen Rückschlägen nicht abbringen.“

Über Susanne Baumann-Söllner
Susanne Baumann-Söllner ist seit 11 Jahren Sprecherin des Vorstandes der IAKW-AG (Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien). Nach ihrer Promotion an der Wirtschaftsuniversität Wien und ihrer Tätigkeit als Steuerberaterin führte sie ihr Karriereweg als Steuerexpertin ins Bundesministerium für Finanzen. 2012 wurde sie schließlich in den Vorstand der IAKW-AG berufen, die das Vienna International Center und das Austria Center Vienna verwaltet.

Auszeichnung „WU Manager*in des Jahres“
Seit dem Jahr 1993 verleiht die WU die Auszeichnung „WU Manager*in des Jahres“ und würdigt damit ihre Alumni und Manager, die mit Begeisterung und Visionen die Entwicklung ihres Unternehmens und der Wirtschaft vorantreiben. Unter den ausgezeichneten „WU Manager“ der vergangenen Jahre finden sich etwa der Technologie-Manager Christopher Schläffer, der Museumsdirektor und Kunstmanager Max Hollein, die Geschäftsführerin der IFN Holding, Anette Klinger, der CEO von Western Union, Hikmet Ersek, und Silvia Angelo, Vorstandsmitglied der ÖBB-Infrastruktur AG.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL