MARKETING & MEDIA
T-Mobile erobert den Impact-Award © epamedia

Georg Wenger (l.) und Lisa Bilek nahmen für T-Mobile den IMPACT Award von Marcus Zinn entgegen.

© epamedia

Georg Wenger (l.) und Lisa Bilek nahmen für T-Mobile den IMPACT Award von Marcus Zinn entgegen.

Advertorial 16.07.2018

T-Mobile erobert den Impact-Award

Mit einer starken Performance der „Das Neue Homenet“-Kampagne sicherte sich T-Mobile im Mai den Impact-Award von Epamedia.

WIEN. Nachdem Out-of-Home-Spezialist Epamedia mit der Bekanntmachung der ersten Impact-Sieger in den vergangenen Wochen für viel Gesprächsstoff am Außenwerbemarkt sorgte, ging die Preisverleihung für die bereits zum jetzigen Zeitpunkt heiß begehrte Trophäe in die nächste Runde. Prämiert wurde der Sieger des Monats Mai. Mit T-Mobile hat sich ein Unternehmen durchgesetzt, das mit seinen Werbeaktivitäten regelmäßig Aufmerksamkeit im öffentlichen Raum generiert.

Das neue HomeNet Hybrid war Gegenstand der siegreichen Kampagne, die in Zusammenarbeit mit MediaCom entstand. Bei sämtlichen in den 750 Online-Interviews erhobenen Werten hinsichtlich Recall, Recognition und Impact erreichte die österreichweite Kampagne in diesem Monat überdurchschnittliche Werte.

Freude bei den Gewinnern
Dementsprechend groß war auch die Freude bei den Gewinnern. „Wir freuen uns über jede Auszeichnung und über den Impact für dieses Plakat sogar noch mehr. Die regionale Verbreitung von superschnellem Hybrid-Internet ist uns sehr wichtig, denn mit dem 'Neuen HomeNet' surft jede Gemeinde in Österreich einfach schneller. Unser Dank für diesen IMPACT geht daher an jeden Ort in Österreich und natürlich auch an Epamedia, die unseren Auftritt im öffentlichen Raum perfekt umgesetzt hat“, sagt Thomas Mayer, Werbeleiter T-Mobile Austria.

„Mit T-Mobile haben wir einen absolut verdienten Sieger im Mai gekürt“, erklärt Marcus Zinn, Director Client Service und Sales Epamedia, der es sich nicht nehmen ließ, den Award persönlich im T-Center in Rennweg zu überreichen. Zur Qualität der Impact-Studie ergänzt Zinn: „Bei der Konzeption der Studie vertrauten wir auf das Know-how des unabhängigen Medienberaters Markus Hartl, zudem werden die Daten von Marketagent erhoben – Qualitätsmerkmale, die dem positivem Abschneiden eines Kunden noch um ein Vielfaches an Gewicht verleihen.“

Außerordentlich positiv abgeschnitten hat auch eine Kampagne der Niederösterreich Card, die auf freien Eintritt zu über 300 Ausflugszielen aufmerksam macht und so eine regionale Topplatzierung erreichte. „Wir freuen uns sehr, dass wir im Mai einen regionalen Spitzenplatz erreichen konnten. Die neue Impact-Studie zeigt uns, wie effizient unsere Plakatwerbung ist und wie verschiedene Sujets wirken. Spannend war für uns insbesondere die Auswertung nach Altersgruppen. Und natürlich können wir die Ergebnisse wunderbar in die Planung der nächsten Kampagne einbeziehen. Ein tolles Zusatz-Angebot der Epamedia“, freut sich Niederösterreich Card-Geschäftsführerin Marion Boda.

www.epamedia.at/impact

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL