PRIMENEWS
Austria Center Vienna wurde modernisiert und digitalisiert ACV Markus Höfinger
ACV Markus Höfinger

Redaktion 19.01.2017

Austria Center Vienna wurde modernisiert und digitalisiert

Der Veranstaltungskalender 2017 ist prall gefüllt – mit 13 Großkongressen und Veranstaltungen zahlreicher internationaler Firmen.

WIEN. Die von IAKW-AG-ACV-Direktorin Susanne Baumann-Söllner initiierte Qualitätsoffensive trägt Früchte: Die Modernisierung des Gebäudes, der verstärkte Fokus auf die Digitalisierung sowie ein motiviertes Team und Kooperationspartner mit langjähriger Erfahrung seien "ausschlaggebend für die hohe Qualität in der Organisation und Abwicklung von Veranstaltungen", heißt es in der aktuellen Aussendung. Die IAKW-AG (Internationales Amtssitz- und Konferenzzentrum Wien, Aktiengesellschaft) ist verantwortlich für die Erhaltung des Vienna International Centre (VIC) und den Betrieb des Austria Center Vienna (ACV).
Firmen wie Porr oder Deichmann, aber auch große internationale Kongresse wie der europäische Radiologenkongress und der Kongress der Geowissenschaftler zählen zu den Stammkunden. Insgesamt werden momentan um die 110.000 internationale Teilnehmer erwartet.

Treffpunkt zum Austausch von medizinischen Forschungserkenntnissen
Neu gewinnen konnten das Team des Austria Center Vienna u.a. die internationale Konferenz zum Thema Alzheimer & Parkinson Diseases (AD/PD), zu dem Ende März bis zu 3.000 Spezialisten kommen; im Mai folgt die internationale „Conference of Nuclear Cardiology and Cardiac CT“, und Ende Juni werden 1.000 Stahlexperten erwartet („European Steel Technology & Application Days“ ESTAD 2017).

Die Herbstsaison startet mit dem Weltkongress der Frauenheilkunde und Geburtshilfe („International Society of Ultrasound in Obstetrics and Gynecology“ ISUOG), und Anfang November ist der europäische Kongress für gynäkologische Onkologie („Congress of the European Society of Gynaecological Oncology“ ESGO) mit über 3.000 Teilnehmern im Haus.
Auch bei diesen Kongressen soll eine stabile Partnerschaft mit den Veranstaltern aufgebaut werden. „Aufgrund der tollen Betreuung durch unsere Event Manager und Kooperationspartner vor Ort können wir viele Neuakquisen der vergangenen Jahre nun schon Stammkunden nennen. Das freut mich unheimlich - ein Veranstalter der wiederkommt, zeigt den Erfolg unserer Strategie“, so Baumann-Söllner.

Zufriedene Kunden kommen wieder
Neben dem europäischen Radiologenkongress (ECR, mehr als 20.000 Teilnehmer) und dem ebenfalls jährlich stattfindenden Kongress der Geowissenschaftler (EGU, über 13.000 Teilnehmer) wird auch die renommierte „International Breast Cancer Conference“, die schon 2015 im Haus war, diesen März mit rund 4.000 Personen wiederkommen. Ein weiterer Stammkunde ist der europäische Herz-Thoraxchirurgie-Kongress (EACTS) mit 4.000 Teilnehmern, der zum dritten Mal im Austria Center Vienna stattfindet (auch der entsprechende Kongress im Jahr 2021 ist bereits fixiert). Bereits 2009 im Austria Center Vienna vertreten sind auch heuer wieder 6.000 Intensivmediziner („European Society of Intensive Care Medicine“ ESICM) vor Ort. Auch die Veranstalter des europäischen nuklearmedizinischen Kongresses (EANM, 5.000 Teilnehmer) kommen nach 2017 im Jahr 2020 wieder, dazu kommen Firmentagungen und Hauptversammlungen von internationalen und nationalen Unternehmen, die das Austria Center Vienna aufgrund der räumlichen Möglichkeiten schätzen.

Führende Kongressorganisatoren treffen sich in Wien
Gemeinsam mit dem Vienna Convention Bureau hat es das Team des Austria Center Vienna geschafft, 2017 den renommierten „Associations World Congress“ nach Wien zu holen. Die Fortbildungs- und Networkingkonferenz für internationale Verbände bietet die einzigartige Möglichkeit, die Destination Wien sowie die Vorzüge des Austria Center Vienna wichtigen Entscheidungsträgern zu präsentieren, um die internationale Top-Positionierung der Kongressdestination auch in Zukunft weiter zu stärken.

Qualitätsoffensive 2017
Das moderne Look & Feel wird durch den Umbau des Saals N und die Modernisierung der Foyer-Cafés auf drei Ebenen fortgeführt. Die Leitung des Teams Event Management wurde mit Ende 2016 von Markus Feichtinger übernommen, der seit zwölf Jahren im Unternehmen tätig ist. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema