PRIMENEWS
Burgenland Tourismus holt sich Expertise von außen Landesmedienservice

Landeshauptmann Hans Niessl (Mitte), Landesrat Alexander Petschnig (li. neben Niessl) und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Mario Baier (re.) mit den Beiräten.

Landesmedienservice

Landeshauptmann Hans Niessl (Mitte), Landesrat Alexander Petschnig (li. neben Niessl) und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Mario Baier (re.) mit den Beiräten.

Redaktion 30.05.2016

Burgenland Tourismus holt sich Expertise von außen

Seit März 2016 ist Burgenland Tourismus eine GmbH und in die Burgenländische Landesholding eingegliedert. Der neue Fachbeirat besteht aus Hoteliers, Touristikern und Top-Unternehmern des Burgenlands.

EISENSTADT. Burgenland Tourismus ist seit März 2016 eine GmbH und in die Burgenländische Landesholding eingegliedert. Damit erhält Burgenland Tourismus auch erstmals einen Fachbeirat, bestehend aus Hoteliers, Touristikern und Top-Unternehmern des Burgenlands, der in strategischen und marketingtechnischen Fragen beratend tätig sein wird. Am vergangenen Mittwoch wurden die Mitglieder im Rahmen einer Pressekonferenz in Eisenstadt von Landeshauptmann Hans Niessl, Tourismuslandesrat Alexander Petschnig und Burgenland Tourismus-Geschäftsführer Mario Baier der Öffentlichkeit vorgestellt.

"Erfahrungen, Kontakte, Ideenreichtum"
Niessl sieht die Organisationsreform als wichtigen Schritt zur Stärkung des burgenländischen Tourismus und "freut sich außerordentlich, dass wir so herausragende Persönlichkeiten dafür gewinnen konnten, die Burgenland Tourismus GmbH als Expertengremium mit ihren Erfahrungen, ihren Kontakten und ihrem Ideenreichtum tatkräftig zu unterstützen".
Auch Petschnig hob in seinem Statement die Wichtigkeit des neuen Beirats als beratendes Gremium hervor: "Jetzt geht es darum, gemeinsam kreative und qualitativ hochwertige touristische Leitlinien für die nächsten Jahre zu entwickeln. Der neugegründete Beirat soll dabei Burgenland Tourismus unterstützen, zusätzliches Wissen einbringen und als Entscheidungshilfe dienen." Baier erläuterte abschließend, dass die Mitglieder des Beirats die Sicht der burgenländischen Tourismusunternehmen einbringen werden, und bemerkte: "Eine erste Einbindung des Beirats wird bei der Erarbeitung der neuen Tourismusstrategie erfolgen, um damit das Burgenland fit für die Zukunft zu machen."
Der Beirat setzt sich aus Vertretern touristischer Unternehmen und Einrichtungen unterschiedlicher Größe zusammen und stellt einen Querschnitt des burgenländischen Tourismus dar. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL