PRIMENEWS
Digitalkompetenz heimischer Kommunikationsagenturen unter der Lupe © AboutMedia

Eugen Schmidt, Leiter des OVK im iab austria und Geschäftsführer von AboutMedia.

© AboutMedia

Eugen Schmidt, Leiter des OVK im iab austria und Geschäftsführer von AboutMedia.

Redaktion 05.11.2018

Digitalkompetenz heimischer Kommunikationsagenturen unter der Lupe

Eine Online Vermarkterkreis-Studie zeigt auf, welche Agenturen sich bei Vertretern von Medienhäusern und Vermarktungsunternehmen durch ihre Kompetenz im Digitalbereich auszeichnen.

WIEN. Die Steigerung der Markttransparenz und der Werbequalität zählen zu den erklärten Zielen des Online Vermarkterkreises (OVK) im iab austria. Jüngste Maßnahme des OVK ist eine Studie, die der Digitalkompetenz heimischer Kommunikationsagenturen auf den Grund geht. Für die Imagestudie wurden Vertreter von Medienhäusern und Vermarktungsunternehmen, die mit heimischen Kommunikationsagenturen regelmäßig zu tun haben, befragt. „Ziel der vorliegenden Imagestudie ist es, zu eruieren, wie die Zusammenarbeit der Kommunikationsagenturen mit Medien und Vermarktern im Digitalbereich tagtäglich funktioniert“, erläutert Eugen Schmidt, Leiter des OVK im iab austria und Geschäftsführer von AboutMedia: „Wir vom OVK wollten konkret wissen, mit welchen Agenturen die Medien und Vermarkter bereits auf Augenhöhe zusammenarbeiten und bei welchen Agenturen es – etwa bei der Anlieferung von Werbemitteln, der Einhaltung von IAB Standards oder dem Reporting – noch Nachholbedarf gibt.“ Erklärte Hauptmotivation für die aktuelle OVK-Studie ist es, für Transparenz am Markt zu sorgen und parallel die Professionalisierung der gesamten Branche weiter voranzutreiben.

Wer hält sich ans Briefing? Wer ist kreativ? Wer beweist Handschlagqualität?
Im Rahmen der Imagestudie wurden folgende 17 Detailkompetenzen heimischer Kommunikationsagenturen abgefragt: Erreichbarkeit, Beratungskompetenz, Schnelligkeit, Offenheit in der Kommunikation, Research, Reporting, generelles Know-How, Briefing-Qualität, innovative Lösungen, Handschlagqualität, Kreativität der Werbeformate, Einhaltung von IAB Standards, zeitgerechte Anlieferung von Werbemitteln, Lösungsorientierung, Beziehung auf Augenhöhe, Effizienz und Preis-Leistungs-Verhältnis. Diese 17 Detailkompetenzen wurden in vier Kompetenzcluster zusammengefasst: Zusammenarbeit, Leistungsversprechen, Technische Umsetzung und Geschäftsbeziehung. „Es ist interessant, wie unterschiedlich die Agenturen von Medien- und Vermarktervertretern in den verschiedenen Kompetenzfeldern wahrgenommen werden“, erklärt OVK-Leiter Eugen Schmidt: „Wir vom OVK verstehen die Imagestudie auch als Motivation und Ansporn für die heimischen Kommunikationsagenturen, sich da und dort noch zu verbessern.“

Haslinger Keck hat das insgesamt beste Image bei Medien und Vermarktern
Das beste Gesamtimage über sämtliche der 17 abgefragten Einzelkompetenzen hinweg hat bei den heimischen Medien und Vermarktern die Agentur Haslinger Keck. Auf dem zweiten Gesamtrang landet Donnerwetterblitz, während Grayling den dritten Rang in der Digitalkompetenzstudie belegt. Durchaus unterschiedlich stellt sich die Rangreihung der Agenturen in den vier Kompetenzclustern dar: Das Ranking für den Kompetenzcluster „Zusammenarbeit“ führt ebenfalls Haslinger Keck vor Donnerwetterblitz und Grayling an. Im Kompetenzcluster „Leistungsversprechen“ hat Donnerwetterblitz vor Grayling und Haslinger Keck die Nase vorn. Den Kompetenzcluster „Technische Umsetzung“ führt Donnerwetterblitz vor Cayenne und Loher & Partner an. Und im Kompetenzcluster „Geschäftsbeziehung“ ist Haslinger Keck der Imagesieger – vor Donnerwetterblitz und Media1.

Die OVK-Imagestudie ist ab sofort erhältlich
Mit dem Studiendesign der Imagestudie hat der OVK im iab austria die Agentur Momentum Wien beauftragt. Für die Erhebung und die Aufbereitung der Daten zeichnet das Marktforschungsinstitut MindTake Research verantwortlich. Die Ergebnisse der Studie basieren auf 120 computergestützten Interviews mit Mitarbeitern von Medien und Vermarktern in den Bereichen Ad Operations und Vertrieb. Die gesamte Imagestudie der Kommunikationsagenturen, schlägt mit 2.750 Euro (exkl. MWSt.) zu Buche. (red)

Die umfassenden Studienergebnisse inklusive Berichtsband können ab sofort bei Georg Günther von Momentum Wien bestellt werden: georg.guenther@Momentum.wien.
 
Über den OVK Österreich im iab austria
Der Online Vermarkterkreis Österreich (OVK) ist die vom iab austria (www.iab-austria.at) ins Leben gerufene Interessenvertretung der österreichischen Digital-Vermarkter und -Publisher mit dem Zweck der nachhaltigen und wirtschaftlichen Entwicklung des digitalen Werbemarktes in Österreich. Die obersten Ziele des OVK sind die Initiierung und Durchführung von Maßnahmen sowie deren Kommunikation im Bereich Markttransparenz, Werbequalität, Planungseffizienz, Standardisierung von Werbeformaten, mit dem Augenmerk auf stetig veränderte und wachsende Anforderungen für Vermarkter – jedoch abgestimmt mit den Bedürfnissen von Werbetreibenden. Darüber hinaus engagiert sich der OVK auch in nationalen und internationalen Gremien für die Weiterentwicklung der Branche. Leiter des OVK im iab austria ist Eugen Schmidt, Geschäftsführer von AboutMedia. Teilnehmer am OVK sind Michael Eder (Krone Multimedia), Pierre Greber (styria digital one), Alexandra Hofer (Regionalmedien Austria), Josef Almer (Goldbach Audience), Maximilian Pruscha (YOC), Eugen Schmidt (AboutMedia), Matthias Seiringer (ORF-Enterprise), Christopher Sima (oe24.at) und Elisabeth Plattensteiner (Purpur Media).

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL