PRIMENEWS
  Drei nach Tele2-Übernahme mit mehr Umsatz und Gewinn © Hutchinson Drei Austria/APA-Fotoservice/Martin Lusser

Drei CEO Jan Trionow

© Hutchinson Drei Austria/APA-Fotoservice/Martin Lusser

Drei CEO Jan Trionow

Redaktion 06.08.2018

Drei nach Tele2-Übernahme mit mehr Umsatz und Gewinn

Ertragskraft von Drei durch Tele2-Akquisition von Beginn an gestärkt.

WIEN. Der Telekom-Anbieter Drei hat im ersten Halbjahr 2018 seinen Umsatz und Gewinn deutlich gesteigert. Grund dafür waren vor allem die Akquisition des führenden alternativen Festnetzanbieters Tele2 im Herbst 2017 und Zugewinne in den Bereichen Business- und Internet-Kunden.

Drei-CEO Jan Trionow: "Die Übernahme von Tele2 hat unsere Erwartungen mehr als erfüllt. Mit der Integration haben wir den Einstieg ins Festnetz vollzogen, unser Internet-Angebot ausgebaut und unseren Glasfaserring erweitert. Gleichzeitig ist es uns mit der Akquisition gelungen, unsere Ertragskraft vom ersten Tag an zu steigern. Damit haben wir eine optimale Ausgangsposition für die bevorstehenden Investitionen in den Ausbau von 5G in Österreich geschaffen."

Mit Tele2 hielt Drei zur Jahresmitte bei rund 3,81 Millionen Mobilfunk-, Festnetz- und Internet-Kunden und hat damit auch seine Kundenbasis - exklusive M2M bzw. MVNO Kunden - um rund 4 Prozent erweitert. Jedes vierte heimische Unternehmen und jeder dritte Großbetrieb ist nunmehr Kunde von Drei.

Der Halbjahresumsatz erhöhte sich dank dessen um 11 Prozent auf 427 Mio. Euro, der operative Gewinn (EBITDA) stieg um 13 Prozent auf 193 Mio. Euro an. Das Betriebsergebnis (EBIT) blieb mit 122 Mio. Euro konstant. Seit der Übernahme von Tele2 beschäftigt Drei rund 1.500 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Tele2-Integration schreitet zügig voran.
Drei hatte Tele2 per 31. Oktober 2017 für einen Kaufpreis von 100 Mio. Euro erworben, von denen 10 Mio. Euro abhängig vom Erfolg des Integrationsprozesses in bis zu zwei Jahren nach Abschluss der Transaktion fällig werden. Das Unternehmen hat sich dazu bekannt, das erfolgreiche Geschäftsmodell mit dem bisherigen Tele2-Team fortzuführen und auch den Service-Kurs mit den bestehenden Regionalbüros von Tele2 fortzusetzen, um Kontinuität in der Kundenbetreuung sicherzustellen.

Drei Vize-Weltmeister bei Mobiler Datennutzung
Im mobilen Internet zählt Drei zu den international führenden Anbietern. Mit einem monatlichen Datenverbrauch von durchschnittlich 15 GB nutzten zuletzt weltweit nur die Finnen ihr mobiles Internet intensiver als die Kunden von Drei. Im April hat das Unternehmen mit einem der weltweit ersten kommerziellen Betriebe von Massive MIMO, einer sogenannten Pre5G-Technologie, das 5G-Zeitalter in Österreich eingeläutet. Über eine Sendestation können dadurch nun bis zu acht Nutzer pro Zelle parallel mit maximal verfügbarer Geschwindigkeit im Internet surfen.

Angebotsseitig hat Drei im ersten Halbjahr die Datenvolumina ihrer Privat- und Geschäfts-Tarife deutlich aufgestockt. Seit Juni hat das Unternehmen außerdem seine Wertkarten-Internet-Tarife für unlimitiertes Surfen in Österreich um ein Datenvolumen für EU-Roaming ergänzt.

Getrieben von den beliebten Flat-Tarifen für das Internet zu Hause, mobile Entertainment-Lösungen wie 3TV und GIGA Tarifen mit großen Datenvolumen für Smartphones stieg der Datenverbrauch der 3Kunden im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 23 Prozent. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema