PRIMENEWS
Fellner tauft Gratis-Titel "Österreich" auf "oe24" um © APA / Hans Punz

oe24-Geschäftsführer Niki Fellner

© APA / Hans Punz

oe24-Geschäftsführer Niki Fellner

Redaktion 26.06.2018

Fellner tauft Gratis-Titel "Österreich" auf "oe24" um

Fellner: Erfolgreiche Marke "oe24" stärken.

WIEN. Die Gratis-Ausgabe der Tageszeitung "Österreich" heißt ab Freitag "oe24". Das teilte die Mediengruppe am Dienstag mit. "Unser Ziel ist es, die online bereits führende und zuletzt im Fernsehbereich so erfolgreich gestartete Marke 'oe24' in der Mediengruppe Österreich auch mit einer eigenen Print-Marke auszustatten", erklärte oe24-Geschäftsführer Niki Fellner in einer Aussendung.

Ab 1. Juli firmiere der Titel auch in der Media-Analyse (MA) und der Österreichischen Auflagenkontrolle (ÖAK) als "oe24", hieß es weiter. Die Gesamtreichweite bzw. -auflage von Kauf- und Gratis-Titel werde künftig als Kombi abgebildet. Die Mediengruppe Österreich liegt immer wieder im Methodenclinch mit der MA. Wolfgang Fellner stößt sich daran, dass die Online-Nutzung von Print-Marken nicht per Kontrollfrage erhoben werde. Zeitungen mit starken Online-Auftritten gleichen Namens würden damit bevorzugt, die MA "immer stärker zur Brand-Analyse – da sind wir das Opfer, weil unsere Seite oe24.at anders heißt als die Zeitung", hatte Fellner im April gegenüber der APA beklagt.

"oe24" werde nun "zur ersten Medien-Marke in Österreich, die in allen Medien-Angeboten – Online, Print, Radio und lineares Fernsehen – gleich stark vertreten sein wird", betonte Niki Fellner am Dienstag in der Aussendung. Dies sei "ein wichtiger Schritt in die Zukunft der neuen crossmedialen Werbemöglichkeiten".

„oe24" wird als Gratis-Tageszeitung (Erscheinungsweise: Montag -Freitag) ab 1. Juli auch in der Media-Analyse und in der Österreichischen Auflagenkontrolle ausgewiesen und kontrolliert werden. Die Gesamt-Reichweite und Gesamt-Auflage der Kauf-Tageszeitung „Österreich“ (Montag - Sonntag) und der Gratis-Tageszeitung "oe24" wird künftig sowohl in der Media-Analyse als auch in der Auflagenkontrolle in einer „Österreich“/oe24-Kombi abgebildet werden.

(APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL