PRIMENEWS
Geburtstagsgala mit zahlreichen Premieren © RGE - Media Production

Andi Knoll und Katharina Straßer moderieren die Romy-Gala.

© RGE - Media Production

Andi Knoll und Katharina Straßer moderieren die Romy-Gala.

Redaktion 27.02.2018

Geburtstagsgala mit zahlreichen Premieren

Die Romy wird am 7. April in der Hofburg verliehen.

WIEN. Die 29. Kurier Romy am 7. April in der Wiener Hofburg steht ganz im Zeichen ihrer Namensgeberin Romy Schneider. Die Stars des Abends würdigen die legendäre Schauspielerin, die Ende September ihren 80. Geburtstag gefeiert hätte. 2018 ist aber auch das Jahr vieler Erst- Nominierungen. Die potenziellen Preisträger in den sechs Publikumskategorien wurden Montagmittag im Grand Hotel Wien präsentiert. Die 31 Stars aus Film und Fernsehen hoffen bis 23. März auf möglichst viele Stimmen durch das Online-Voting und via Wahl-Karten und auf eine goldene Statuette.

„Die wunderbare, facettenreiche Schauspielerin ist stets gegen gesellschaftliche Zwänge und Schranken aufgetreten und hat Zeit ihres Lebens die Rechte von Frauen über den Film hinaus gestärkt“, so Chefredakteur und Herausgeber Helmut Brandstätter über die Namensgeberin des begehrten österreichischen Film- und Fernsehpreises: „Die ‚Kurier Romy‘ ist wichtiger Bestandteil unserer Markenidentität und Commitment für Film und Fernsehen im deutschsprachigen Raum.“ Geschäftsführer Thomas Kralinger betont die Relevanz des Preises und seiner Partner: „Die Kurier Romy ist eine Erfindung des 20. Jahrhunderts, die mühelos den Übergang ins digitale Zeitalter geschafft hat. Sie verbindet Generationen, spricht Teenager genauso an wie ältere Menschen und erfreut sich nach wie vor größter Beliebtheit. Es gibt eine Reihe von Partnern, die die Kurier Romy lebendig halten und mit denen wir seit vielen Jahren erfolgreich zusammenarbeiten.“

Großer Auftritt, persönliche Momente
„Wer zu den Nominierten und später zu den Kurier Romy-Gewinnerinnen und -Gewinnern zählt, hat sich nicht nur die Anerkennung von Kolleginnen und Kollegen, sondern vor allem die unseres Publikums mit viel Leidenschaft und Top-Leistung hart erarbeitet. In unserer schnellen, klickaffinen Zeit ist das eine große künstlerische und persönliche Herausforderung“, streut ORF-Programmdirektorin Kathrin Zechner den Nominierten vorab Rosen: „Als langjähriger Partner dieses einmaligen österreichischen Film- und Fernsehpreises ist es eine Ehre, die deutschsprachigen Stars und Publikumslieblinge in einer glanzvollen Gala auszuzeichnen und zu feiern.“ Und die Nominiertenliste hält 2018 die eine oder andere Überraschung parat. So viele „Premieren“ gab es noch nie: Unter anderen stehen Murathan Muslu, Verena Altenberger, Joseph Hannesschläger, Helmfried von Lüttichau, Nadja Bernhard, Claudia Reiterer, Ulrike Folkerts, Georg Friedrich, Anne Will oder Jan Böhmermann das erste Mal auf der begehrten Liste.

Vier der aktuell Nominierten haben bereits eine goldene Kurier Romy zu Hause: Vor über zehn Jahren (2006, 2007 und 2008) gewann Michael Niavarani den Publikumspreis drei Mal in Folge, Gerti Drassl wurde 2006 als „Shooting Star“ ausgezeichnet. Florian David Fitz (2016) und Elyas M‘Barek (2014) wurde der begehrte Preis ebenfalls bereits übergeben. Generell ist bei den Nominierungen von Krimi bis „Vorstadtweiber“, von Drama bis Komödie alles vertreten.
Die insgesamt sechs Kategorien, in denen der „Lieblingspreis“ vergeben wird, haben sich bewährt und bleiben auch 2018 ident: „Beliebteste Schauspielerin/Beliebtester Schauspieler Kino/TV-Film“,
„Beliebteste Schauspielerin/Beliebtester Schauspieler Serie/Reihe“, „Information“ sowie „Show/Unterhaltung“. Aller guten Dinge sind drei, betonte im Rahmen des Kickoff auch das ORF-Moderatorenduo Katharina Straßer und Andi Knoll. Sie werden erneut durch die glanzvolle Gala in der Wiener Hofburg führen.

Die Vorauswahl über all jene, die auf der Nominiertenliste stehen, traf eine Jury aus Fachjournalisten, die seit Dezember mehrfach getagt hat: Kurier Romy-Gründer Rudolf John (Jury-Vorsitz Publikumspreise und Akademiepreise), Julia Pühringer („tele“, „Skip“), Angelika Hager (Ressortleiterin Gesellschaft, „profil“), Frido Hütter (mehrfacher Kulturjournalist des Jahres, „Kleine Zeitung“, Graz), Horst-Günther Fiedler (Chefredaktion „tv-media“), Johannes Bruckenberger (Stv. Chefredakteur „APA“), Christoph Hirschmann (Chefredakteur Tageszeitung „Österreich“), Dietmar Pribil (Leitung „kurier.tv“), Christoph Silber („Kurier“-Medien-Ressort).

Voting eröffnet
Das Publikum entscheidet ab heute bis zum 23. März darüber, wer sich 2018 über eine goldene Statuette freuen darf; in diesen vier Wochen kann online auf Romy.at oder per Votingkarte der Österreichischen Post AG für die Stars abgestimmt werden. Nach dem Rekordvoting 2017 erwarten sich die Veranstalter heute eine neuerliche Steigerung: „Im Jahr 2017 wurden für die Kurier Romy rund 180.000 Votes abgegeben. Das waren 30 Prozent mehr als im Jahr zuvor,“ betont Thomas Kralinger. Die ordnungsgemäße Stimmenauszählung überwacht wiederum Notar Rupert Benedikt.

Die Romy Gala 2018
Die feierliche Verleihung der Romy findet am 7. April in der Wiener Hofburg statt. Die Live-Übertragung auf ORF 2 startet um 21:10 Uhr. Zwei Tage vor der offiziellen Gala werden von der Kurier Romy Akademie Film- und Fernsehschaffende in den verschiedenen Fachkategorien ausgezeichnet. Wahlberechtigt sind alle bisherigen Kurier Romy-Gewinner. Auch hier ist Kurier Romy-Gründer Rudolf John eine der Hauptfiguren: „Ich darf mich heuer einmal mehr vor einer großartigen Namensgeberin verneigen und bin stolz, Vater dieses einzigartigen Preises zu sein.“

Die Kurier Romy Gala im Zeichen von Romy Schneider im ORF und bei 3sat wird auch – abseits der Statuetten – einen besonderen Platz rund um die Gala bekommen. Ausgewählte Nominierte wurden nämlich bereits vorab zu Romy Schneider befragt; das Ergebnis ist eine Hommage der Nominierten an Romy Schneider und nur ein Teil einer intensiven ORF-Berichterstattung zu ihrer Person. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL