PRIMENEWS
Karl Heinz Pacher verlässt Havas Wien © Havas Wien

Karl Heinz Pacher

© Havas Wien

Karl Heinz Pacher

Redaktion 09.07.2019

Karl Heinz Pacher verlässt Havas Wien

Bisheriger CEO scheidet Ende 2019 auf eigenen Wunsch aus der Agentur aus.

WIEN. Karl Heinz Pacher, CEO Havas Wien, wird die Agentur offiziell gegen Jahresende auf eigenen Wunsch verlassen. „Der Wunsch nach Veränderung und neuen Herausforderungen wurde in den vergangenen zwei Jahren immer größer“, kommentiert Pacher seine Beweggründe. „Wer mich kennt, weiß, wie intensiv ich mich in der letzten Zeit mit diesen Themen auseinandergesetzt habe. Ich bin mir nicht sicher, ob es den perfekten Zeitpunkt für so einen Schritt gibt, aber es fühlt sich jetzt für mich absolut richtig an.“

Karl Heinz Pacher wird die Agentur in den kommenden Wochen übergeben. Die Ankündigung an das europäische Management geschah bereits vor einigen Monaten, so dass man in Ruhe gemeinsam über eine neue Lösung nachdenken konnte. 

„Ich fühle mich nach all den Jahren den Mitarbeitern, den Kunden und dem Havas-Netzwerk sehr verbunden und ich kann nur betonen, wie sehr mir die Weiterentwicklung der Marke Havas in Österreich am Herzen liegt“, so Pacher zu seinem bevorstehenden Ausstieg. 

Thomas Funk, Managing Director Havas Europe: „Ich möchte Karl Heinz für eine sehr erfolgreiche Zeit danken, in der er die Marke Havas in Österreich entwickelt und fest im Markt verankert hat. Wir werden nun seinen Ausstieg dazu nutzen, die Agentur in Wien organisatorisch und strukturell neu auszurichten. Wie das konkret aussieht, wird zeitnah verkündet.“ 

Karl Heinz Pacher kam 2007 zum Havas Network und übernahm 2013 als CEO die Führung der Havas Wien. In dieser Zeit schaffte er es, zum Österreich-Business für die PSA Gruppe auch das gesamte Schweizer Business inklusive Digitaletats nach Wien zu holen, Santander Österreich im eCRM zu gewinnen und heuer neben Opel Österreich, BundyBundy auch die Pitches für den globalen Tyrolia Etat und LPKF worldwide für Havas Wien an Land zu ziehen. 

„Besonders stolz bin ich darauf, dass unter meiner Leitung in den letzten fünf Jahren auch die notwendige digitale Kompetenz bei Havas entwickelt wurde, um am Markt erfolgreich sein zu können. Einige der gewonnen Pitches haben wir definitiv mit digitalen Lösungen gewonnen“, so Pacher rückblickend. 

Wie die Pläne von Karl Heinz Pacher nach seinem Ausstieg aussehen?
„Herausforderungen haben mich immer beflügelt und entsprechend freue ich mich darauf“, so Pacher. „Ich habe mehrere Ideen und Möglichkeiten, die ich mir in Ruhe durch den Kopf gehen lasse – danach treffe ich eine Entscheidung.“

Havas Wien
Havas Wien ist Teil des Havas Netzwerks, des weltweit sechstgrößten Kommunikationskonzerns, mit mehr als 300 Agenturen in 75 Ländern. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL