PRIMENEWS
Oliver Voigt verlässt mit Ende des Jahres Fellners "Österreich" © privat/Gussrieglstrasse

Oliver Voigt

© privat/Gussrieglstrasse

Oliver Voigt

Redaktion 29.10.2018

Oliver Voigt verlässt mit Ende des Jahres Fellners "Österreich"

Der Medienmanager wird neuer CFO bei der Handelsblatt Media Group in Deutschland.

WIEN. Oliver Voigt, Vorsitzender der Geschäftsführung Österreich, verlässt mit Jahresende den Fellner-Verlag und wird neuer Chief Financial Officer (CFO) bei der Handelsblatt Media Group. Dort soll er sich, so der neue Arbeitgeber, unter anderem "um die konsequente Weiterentwicklung des klassischen Verlagsgeschäfts kümmern".

Die Geschäftsführung von "Österreich" übernehmen mit 1. Jänner 2019 Wolfgang Fellner und Wolfgang Zekert, die das Unternehmen schon bisher mit Voigt geführt haben.

Voigt, den medianet am Flughafen Düsseldorf erwischt, und der uns von dort auch gleich ein aktuelles Foto per WhatsApp schickte meinte zum Wechsel:  „In den vergangenen Jahren haben wir im Management Team der Mediengruppe Österreich sehr viel vorangebracht. Die Zeitung stark ausgebaut und in ihre exzellente Position in Wien gebracht. Fünf neue Wochenmagazine gestartet und sind mit oe24 in einer klaren Führungsposition Online, welche nun multimedial durch oe24.tv und die oe24 Radios ergänzt wird. In meiner neuen Aufgabenstellung stehen die Zeichen in der Handelsblatt Media Group klar auf diesem expansiven Kurs. Nämlich die konsequente Weiterentwicklung und digitale Transformation bei parallelem Ausbau des klassischen Verlagsgeschäfts. Hier sehe ich weiter neue Geschäftsfelder und Chancen, wie beispielsweise die neu gestartete digitale Bildungsinitiative Ada oder auch Edison, die 360 Grad Initiative der Generation E zeigen. Wie in der Vergangenheit möchte ich auch zukünftig nach dem Motto „sowohl als auch“ und nicht „entweder oder“ aktiv am Markt agieren und die Gruppe damit unterstützen. Meine Verbundenheit zu Wien bleibt und vieles erlebte werde ich versuchen, dann nächstes Jahr von der Donau mit an den Rhein zu nehmen.“

Voigts Wechsel nach Deutschland sei "seit langer Zeit geplant", hieß es am Freitag in einer Aussendung des Büros Wolfgang Fellners. Voigt war seit 2011 Geschäftsführer der Mediengruppe Österreich. Davor fungierte er als Herausgeber und Geschäftsführer der Verlagsgruppe "News". 

Zekert ist schon seit der Gründung Geschäftsführer von "Österreich", mit Voigts Abgang übernimmt er zu seinen Agenden Budget, Druck und Vertrieb ab 2019 gemeinsam mit Fellner auch den Bereich Verkauf. Fellner wechselt von der Redaktion, für die seit Sommer Niki Fellner als Chefredakteur alleine verantwortlich ist, in die Geschäftsführung. (APA/red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL