REAL:ESTATE
Immobilientrends in Kärnten © Doris Scarpatetti-Matheis

Landsitz im Großraum Wörthersee–Velden-Umgebung mit Wellness, Gästemaisonette und ca. 6000 m² Grund.

© Doris Scarpatetti-Matheis

Landsitz im Großraum Wörthersee–Velden-Umgebung mit Wellness, Gästemaisonette und ca. 6000 m² Grund.

12.02.2016

Immobilientrends in Kärnten

Serie Bundesländer-Märkte: medianet berichtet über die aktuellen Trends in ganz Österreich. Diesmal im Blickpunkt: Klagenfurt, Velden und Villach.

••• Von Paul Christian Jezek

KLAGENFURT. Für Kärnten prognostizieren die Immobilien-Experten eine generell steigende Nachfrage (+1,9%), aber auch ein wesentlich stärker steigendes Immobilien-Angebot (+3,0%) und damit Druck auf die Kärntner ­Immobilien-Preise (–0,8%).

Einfamilienhäuser sollen – aufgrund einer wesentlich größeren Nachfrage (+5,3%) als 2015 – um +2,0% im Preis steigen. Für Eigentumswohnungen in Top-Lagen werden +5,1% prognostiziert, dagegen werden Eigentumswohnungen in Landgemeinden um –6,8% verlieren – wohl ein Indiz für Abwanderungstendenzen vom Land in die Stadt. Stadtrand-Wohnungen liegen mit der Preisdynamik dazwischen, nämlich bei +3,4%.
Für Baugrundstücke liegt die Experten-Erwartung bei –2,7%, für land- und forstwirtschaftliche Flächen bei +0,5% Wertsteigerung.
Die negativen Aussichten für gewerbliche Immobilien ziehen den allgemeinen Immobilien-Trend in Kärnten nach unten.

Kritische Kunden

Doris Scarpatetti-Matheis, Eigentümerin von Re/Max Lifestyle in Velden, berichtet von weniger Transaktionen bei Kärntner Luxus- und Ferienwohnsitzen 2015. „Die Kunden sind vor allem beim Kauf von Ferienimmobilien kritischer geworden und blicken auch vermehrt auf die Betriebskosten.”

Potente Käufer, die um 700.000 € und mehr Immobilien kaufen wollen, investieren jetzt vermehrt in zwei bis drei Wohnungen, die durch die Vermietung entsprechende Renditen bringen. „Generell ist der Verkauf von Ein- und Mehrfamilienhäusern ab 400.000 € noch immer gut, aber es dauert etwas länger, selbst in einigermaßen guten Lagen. Die Nachfrage nach sehr guten Lagen und vor allem nach Seeliegenschaften in 1A-Lagen ist unvermindert extrem stark.” Die Preise für Seewohnungen am Wörthersee bewegen sich bei exklusiven Neubauten zwischen 9.000 und 11.000 € pro m2. Scarpatetti-Matheis gibt für den Faaker See durchschnittliche Wohnungspreise von 300.000 bis 500.000 € an, während für den Wörthersee mit rund 800.000 € zu rechnen ist. Angezogen haben auch die Preise am Ossiacher See.
In Velden liegen die Preise für neue Eigentumswohnungen – lage­abhängig – zwischen 3.000 und ca. 4.000 € pro m2. In Klagenfurt herrscht aktuell ein großes Angebot an Miet- und Eigentumswohnungen. Bei Neubau-Eigentumswohnungen ist in der Landeshauptstadt mit rund 3.000 € pro m2 zu rechnen. Die Immobilien-Expertin merkt an, dass derzeit viele Verkäufer aufgrund der Angebotspreise im Internet zu hohe Preisvorstellungen haben: „Die sind häufig um 20 bis 25% oder auch mehr überzogen, liegen also weit über dem, was dann tatsächlich erzielt werden kann.” Die Käufer kommen im ­Luxusbereich überwiegend aus ­Österreich, gefolgt von Deutschland. Auch aus Italien kommen derzeit wieder vermehrt Anfragen, u.a. auch von Anlegern. Unter den Käufern von Eigentumswohnungen mit rund 70 m2 und einem Kaufpreis von bis zu 200.000 € finden sich weiterhin vor allem Österreicher, die einen Ferienwohnsitz erstehen, aber auch Italiener und Deutsche, „die in Kärnten ihren Ruhestand verbringen wollen – also dort, wo sie auf Urlaub waren”.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema