REAL:ESTATE
Makler als (digitale) Dienstleister © Imabis (2)

Top-Experten Nikolai Roth (Maklaro), Bettina Santner (Booking.com Österreich), Claudia Klausegger (WU Wien), Roland Schmid, Denise Kulhanek (Booking.com Österreich), Andreas Millonig (v.l.).

© Imabis (2)

Top-Experten Nikolai Roth (Maklaro), Bettina Santner (Booking.com Österreich), Claudia Klausegger (WU Wien), Roland Schmid, Denise Kulhanek (Booking.com Österreich), Andreas Millonig (v.l.).

PAUL CHRISTIAN JEZEK 07.06.2019

Makler als (digitale) Dienstleister

Am 3. Juni kamen zahlreiche Entscheidungsträger nicht nur aus der Immobilienbranche zum Expertentreff bei Imabis.

••• Von Paul Christian Jezek

WIEN. Im Eröffnungsvortrag vermittelte Andreas Millonig (CIO bei der Roland Schmid Group) einen umfassenden Einblick über den Wandel von Geschäftsmodellen im digitalen Zeitalter. Dabei bewies er u.a., dass auch Firmen wie Amazon und Netflix ihre Unternehmens­tätigkeiten regelmäßig auf Zukunftstauglichkeit testen (müssen), um mit der Konkurrenz mithalten zu können.

Danach erläuterte Claudia Klausegger (WU Wien) die Relevanz des Mehrwerts für die (Makler-)Dienstleistung. „Besonders wichtig ist es dabei, den Kunden bzw. die Zielgruppe in den Fokus des Geschäftslebens zu stellen.” Ein umfassendes Bewusstsein für die stetigen Marktentwicklungen sowie eine klare Unternehmensvision sind dafür unumgänglich.

Beziehungslandschaften

Bettina Santner und Denise Kulhanek (Booking.com Österreich GmbH) brachten dem Publikum anschließend branchenexterne Erkenntnisse näher und zeigten auf, wie sich die Art der Reisebuchung über die Jahre hinweg verändert hat und wie das Unternehmen Booking.com darauf reagiert.

Denn auch hier gilt das Erfolgsrezept: den Kunden in den Mittelpunkt des Unternehmens stellen, regelmäßig neue Techno­logien austesten und die Serviceleistung so gut wie möglich individualisieren.

Nachfolgend stellte Nikolai Roth die kritische Frage „Wie viel Makler ist beim Verkauf noch nötig?” und erläuterte das Geschäftsmodell der Maklaro GmbH.

Dabei zeigte er ebenfalls die veränderte Beziehungslandschaft zwischen Kunde und Serviceanbieter auf. Im Rahmen der abschließenden Diskussion wurden zahlreiche Fragen aus dem Publikum von den Podiums­gästen detailliert beantwortet.

Bewegendes Branchenthema

Dabei wurden Themen rund um neue Geschäftsmodelle wie jenes von Maklaro bis hin zu zukünftigen Herausforderungen wie z.B. Voice Search behandelt.

„Wir freuen uns sehr, dass wir unseren Gästen wieder interessante Inhalte bieten konnten”, resümierte Imabis-Chef und Data-Mining-Experte Roland Schmid. „Die rege Beteiligung des Publikums zeigt uns, dass wir auch dieses Jahr wieder ein im wahrsten Sinne des Wortes bewegendes Branchenthema gewählt haben.”

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL