REAL:ESTATE
WG wird immer noch bevorzugt © panthermedia.net/pilgrim ego

Ideal für Studenten: Wohnungen mit großer Küche, getrennt begehbaren Zimmern.

© panthermedia.net/pilgrim ego

Ideal für Studenten: Wohnungen mit großer Küche, getrennt begehbaren Zimmern.

02.10.2015

WG wird immer noch bevorzugt

Die Uni startet wieder. FindMyHome hat untersucht, welche Wohn-Bedürfnisse Studenten haben und welche Grätzl daher gut „gebucht” sind.

WIEN. Das neue Uni-Semester beginnt, Tausende Studierende suchen eine Bleibe. Die Experten des eigentümergeführten Immobilien-Portals FindMyHome.athaben per ImmoTrend-Locator aus über 10.000 Suchanfragen in Wien untersucht, was Studierende wünschen und brauchen. Es gebe zwei Lager: Jene, die eine zentrale, hippe Lage Kriterien wie Größe, Raumaufteilung oder Baubestand vorziehen, und jene, die es lieber größer und neuer schätzen und dafür Randbezirke und schlechtere Infrastruktur in Kauf nehmen.

Wiener Gegenden, die eine Kombination aus günstigem Preis, guter öffentlicher Anbindung und Infrastruktur bieten, sind gefragt. Wobei unter Infrastruktur ausreichend Einkaufsmöglichkeiten, die Nähe zum Wiener Nachtleben, Sportmöglichkeiten und ein kurzer Weg zur Uni verstanden wird.
Größere Wohnungen bieten günstigere und somit leistbarere Quadratmeterpreise; Studenten bilden daher häufig WGs, Tops mit großer Küche und getrennt begehbaren Zimmern sind daher populär.

15. und 16. Bezirk im Aufwind

Vermieter mit Objekten in den innerstädtischen Bezirken innerhalb des Gürtels dürften kein Problem haben, Studiosis als Bewohner zu finden. Besonders beliebt ist der zweite Bezirk mit der neuen WU und neuen Wohnangeboten.

Auch der sechste und siebte Bezirk mit der „außergewöhnlichen Infrastruktur und dem urbanen Lebensgefühl” seien in, sagt FindMyHome.at-Geschäftsführer Bernd Gabel-Hlawa. „Da diese jedoch zu den teureren Bezirken zählen, schränkt die Lage oftmals die Wohnqualität ein.” Die Such-Anfragen zeigen zudem, dass Ottakring am aufsteigenden Ast sei; der Bezirk ist günstig, sehr gut öffentlich angebunden und durch den trendigen Yppen- und Brunnenmarkt angesagt. Der 15. Bezirk in Nähe des Westbahnhofs punktet mit zentraler Lage mit noch günstigen Mieten, auch Teile Meidlings finden dank guter Anbindung und ausgewogenem Preis-Leistungs-Verhältnis Gefallen. Der generelle Trend hin zu Grünlagen spiegelt sichbei Studiosis nicht wider, was mit den gestiegenen Preisen zu tun hat.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema