RETAIL
café+co unterstützt Christophorus 4 mit Materialspende © Foto (Abdruck honorarfrei: Copyright café+co)

Flugrettungsgurte an Flugretter Bernhard Obholzer und Notärztin Brigitte Dorner vom Team des Notarzthubschraubers Christophorus 4. Anmerkung: Die Aufnahme ist bereits vor dem österreichweiten Lockdown entstanden.

© Foto (Abdruck honorarfrei: Copyright café+co)

Flugrettungsgurte an Flugretter Bernhard Obholzer und Notärztin Brigitte Dorner vom Team des Notarzthubschraubers Christophorus 4. Anmerkung: Die Aufnahme ist bereits vor dem österreichweiten Lockdown entstanden.

Redaktion 09.12.2021

café+co unterstützt Christophorus 4 mit Materialspende

Durch finanzielle Unterstützung für die Retter aus der Luft übernimmt café+co seit 15 Jahren soziale Verantwortung.

WIEN. café+co unterstützt das Team des Notarzthubschraubers Christophorus 4 in Kitzbühel mit einer Garnitur neuer Flugrettungsgurte. Diese wurden eigens mit der Firma Haberkorn entwickelt und kommen vorwiegend zur Absicherung im steilen Gelände und bei Taubergungen zum Einsatz. „Bei der Rettung von Menschenleben geht es um Geschwindigkeit und Professionalität. Mit der Übergabe der neuen Gurte wollen wir dem Team von Christophorus 4 im wahrsten Sinne des Wortes unter die Arme greifen und damit nicht zuletzt auch einen Beitrag für die Gesellschaft leisten“, betont Fritz Kaltenegger, Sprecher der Geschäftsführung von café+co International.

Partnerschaft mit Bestand
Seitdem der Notarzthubschrauber Christophorus 4 im Jahr 2008 dauerhaft in Kitzbühel stationiert wurde, zählt café+co zu dessen wichtigsten Unterstützern. In den vergangenen 15 Jahren hat das Unternehmen rund 42.000 € für Material und Ausrüstung von Christophorus 4 gespendet. Bei knapp 1.000 Einsätzen im Jahr freut sich das Team rund um Stützpunktleiter Josef Deutinger über die beständige Partnerschaft.

Über café+co International
café+co ist der Marktführer im Bereich Automaten-Catering und der führende Kaffeedienstleister in Zentral- und Osteuropa mit derzeit elf operativen Tochtergesellschaften in Österreich und in acht weiteren Ländern. café+co beschäftigt sich vor allem mit dem Betrieb und Service von Espressomaschinen sowie Automaten für Heiß- und Kaltgetränken bzw. Snacks. Im Jahr 2020 lag die Konsumation aufgrund der Corona-Pandemie bei 400 Mio. Portionen. In den Jahren zuvor wurden an den 60.000 café+co Standorten eine halbe Mrd. Portionen konsumiert. Neben den vollautomatischen café+co Shops in Privatunternehmen und öffentlichen Einrichtungen betreibt café+co zudem elf Selbstbedienungscafés und zwei café+co Express. Im Unternehmen sind rund 2.000 Mitarbeiter beschäftigt. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL