RETAIL
Die Sektsteuer ist passé © Schlumberger
© Schlumberger

Redaktion 15.05.2020

Die Sektsteuer ist passé

WIEN. Seit ihrer Wiedereinführung 2014 wurde ihre Abschaffung gefordert – nun wurde sie im Rahmen eines 500 Mio. € schweren Maßnahmenpakets abgeschafft: Die Rede ist von der ungeliebten Sektsteuer, deren Ende von Schlumberger und anderen Kellereien lange und letztlich erfolgreich forciert wurde. Sie stand in der Kritik, weil ihr Beitrag zum Steueraufkommen als minimal gilt, Produzenten aber teuer zu stehen kam.

„Es freut mich, dass man dem Haus Schlumberger und der gesamten Sektbranche Gehör geschenkt hat und wir einen wesentlichen Beitrag zur Korrektur dieser Wettbewerbsverzerrung leisten konnten”, kommentierte Schlumberger-Geschäftsführer Benedikt Zacherl (Bild) zufrieden. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL