RETAIL
Erste "Touchless-Speisekarte" von Pogastro.com © Pogastro.com
© Pogastro.com

Redaktion 03.06.2020

Erste "Touchless-Speisekarte" von Pogastro.com

Die Gastronomie sperrt wieder auf; ideale „digitale Lösung“ für die Gastronomie.

WIEN. Die Vorsichtsmassnahmen für die Gastronomie, eingeführt aufgrund der Corona-Pandemie, bringen Entwickler zu neuen Ideen. Dazu zählt auch das Schweizer Start-Up Pogastro.com in Horw, LU. Im Mai 2020 eröffneten die Gastronomiebetriebe wieder. Pogastro.com bietet für Restaurants und Gastronomie eine digitale Lösung für eines jener Gegenstände, mit dem höchsten Ansteckungsrisiko – den Speisekarten. Die „Touchless Speisekarte“ ist digital und daher in jedem Fall kontaktlos und dennoch ganz einfach in der Handhabung. Ein QR-Code am Restauranttisch wird von den Gästen mit dem eigenen Handy gescannt und schon erscheint die Speisekarte des jeweiligen Lokals gefahrlos am Handydisplay. Die Gäste können nun bequem die Speisekarte auf dem Smartphone studieren und die Bestellung wie gewohnt aufgeben. Derzeit wird diese Innovation gratis für alle Gastronomen angeboten. Alle Infos auf https://www.pogastro.com/ touchless

Die Gastronomie sperrt wieder auf – und wird digitaler werden müssen
Dies zeigen Zahlen von Corona-Erkrankungen, die in den meisten Ländern tendenziell zurückgehen. Die Massnahmen zeigen Wirkung. Vorsicht ist jedoch weiterhin geboten und niemand weiss, wie die Zukunft nach der Krise weitergeht und welche Vorschriften weiterhin gelten müssen bzw. welche gelockert werden können. Kontaktlosigkeit bei allen Tätigkeiten ist daher oberstes Gebot. Die kontaktlose Speisekarte ist daher ein perfektes Tool für die Gastronomie nach Corona.

Die kontaktlose Speisekarte – kostenlos für alle Gastronomen
Kontaktloses Bezahlen, eine Selbstverständlichkeit zwischen Kunden und Dienstleistern. Pogastro.com hat sich dieses Prinzip zu Nutzen gemacht und sich für die Entwicklung der "Touchless Speisekarte" inspirieren lassen, und das aus gutem Grund. Wenn es einen Virenherd in der Gastronomie gibt, dann ist es die Speisekarte. Sie wird Gästen überreicht und vom Gastropersonal wieder entgegengenommen. Das Übertragen von Krankheiten und Viren ist unabwendbar. Mit dem Tool von "Pogastro.com" wird die physische Speisekarte ganz leicht ersetzt.

Auch Lukas und Jiayin Achermann-Liu vom Jialu National in Luzern haben die digitale Speisekarte für sich entdeckt und sind begeistert, da einerseits der Aufwand durch das ständige Abdesinfizieren minimiert werden kann und andererseits bietet es den Gästen, die Speisen direkt in Bilder anzusehen. Sie können sich vorstellen, die "Touchless Speisekarte auch nach der Corona-Zeit weiter zu verwenden. Thomas Holenstein, Chef von Pogastro.com weiss um die aktuellen Probleme in der Gastronomie und setzt auf Solidarität. Daher wird die kontaktlose Speisekarte für Gastronomen kostenlos angeboten.

Leichte Umstellung auf die digitale Speisekarte - Maximaler Nutzen
Die Installation der kontaktlosen Speisekarte ist denkbar einfach:

Zuerst meldet sich der Gastronom auf der Website, unter https://www.pogastro.com/ touchless, an.

Nach diesem Schritt wird ein QR-Code automatisch generiert, ausgedruckt und auf den Tischen des Restaurants platziert.

Die Gäste können die Speisekarte bequem auf dem Smartphone ansehen und bestellen.

Klare Vorteile der kontaktlosen Speisekarte
„Der grösste Nutzen der digitalen Speisekarte ist natürlich, dass keine Viren übertragen werden können. Ressourcen werden ebenfalls gespart, da keine neuen Speisekarten produziert werden können und der Gastronom muss aktuell auch nicht für das Tool bezahlen, weil wir die Gastronomie in Deutschland, Österreich und der Schweiz unterstützen wollen, um wieder auf die Beine zu kommen“, so Thomas Holenstein. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL