RETAIL
Geburtstag im Zeichen der Krise © Coca-Cola/Martin Steiger

Das „Match” mit dem ÖFB geht in die Verlängerung: Philipp ­Bodzenta (Coca-Cola), Bernhard Neuhold (ÖFB), Teamchef Franco Foda und Lisa-Maria Moosbrugger (Coca-Cola, v.l.).

© Coca-Cola/Martin Steiger

Das „Match” mit dem ÖFB geht in die Verlängerung: Philipp ­Bodzenta (Coca-Cola), Bernhard Neuhold (ÖFB), Teamchef Franco Foda und Lisa-Maria Moosbrugger (Coca-Cola, v.l.).

Redaktion 15.05.2020

Geburtstag im Zeichen der Krise

Das 134-jährige Jubiläum von Coca-Cola steht unter dem Motto „Miteinand daheim” und vielen Hilfsinitiativen.

••• Von Paul Hafner

WIEN. 1886 in Atlanta vom Apotheker John Pemberton erfunden, feiert der berühmteste Softdrink der Welt, Coca-Cola, im Mai seinen nunmehr 134. Geburtstag. Große Feierlichkeiten sind indes nicht angesagt, stattdessen rückt man verschiedene Initiativen zur Bewältigung der Coronakrise in den Fokus. Einen Anlass zum Jubeln hatte man hierzulande aber doch: Die Partnerschaft mit dem Österreichischen Fußball-Bund (ÖFB) wurde um vier Jahre verlängert.

Krisenbewältigung

Bereits am 12. März präsentierte Coca-Cola Österreich den 100.000 € schweren #Miteinand-Fonds für die besonders betroffene Hotellerie, Gastronomie und Eventbranche. Das Geld wurde zwischenzeitlich auch schon über Hoteliersvereinigung, die Vereinigung der Live-Marketing-Agenturen emba sowie die Wirtschaftskammer verteilt.

„Wir wissen, dass 100.000 Euro nur ein Bruchteil der Summe ist, die die Betriebe verlieren. Aber wir setzen auf die Signalwirkung und möchten mit diesem Schritt Mut machen”, verlautbarte Philipp Bodzenta, Unternehmenssprecher von Coca-Cola Österreich, damals.
Mit April setzt Coca-Cola schließlich weltweit die Produktwerbung aus und stellte gemeinsam mit seinen Abfüllpartnern und der Coca-Cola Foundation 120 Mio. € für Hilfsmaßnahmen im Kampf gegen Covid-19 bereit. Die Caritas etwa erhielt davon 5.000 € für die Unterstützung älterer Menschen, Obdachloser und Alleinerziehender.
Coca-Cola HBC Österreich und die Coca-Cola GmbH stellen seit Beginn der Krise Getränke für Helfer des Österreichischen Roten Kreuz,verschiedene karitative Organisationen und medizinische Einrichtungen zur Verfügung. Auch für die Österreichische Post-Mitarbeiter gab es „als Dankeschön für den Einsatz in den letzten Wochen eine Getränkelieferung”, wie es in einer Aussendung heißt.
Mut machen will man überdies mit Podcasts, in denen Moderator Philipp Pertl mit über 40 bekannten Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Sport und Gesellschaft positive Aspekte ihrer Situation betonen.

Four more years

„Gerade jetzt sehen wir es als unsere Aufgabe, die Strahlkraft unserer Marke zu nutzen, um Mut und Zuversicht zu geben. Mit der Verlängerung der Partnerschaft mit dem ÖFB möchten wir jetzt auch signalisieren: Es geht weiter – miteinand”, kommentierte Bodzenta die Verlängerung der Partnerschaft mit der Fußball-Nationalmannschaft.

Der Coca-Cola Cup fällt indes coronabedingt wie auch die Fußball-EM ins Wasser; die 0,33 l-Coke-Dosen zur EM 2020 dürften gerade deshalb zum Sammlerobjekt avancieren.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL