RETAIL
ISM im Zeichen der Nachhaltigkeit © Koelnmesse/Alita Holzhauer

Seit 2009 etabliert, wurden heuer in der „New Product Showcase”-Sonderfläche insgesamt 178 Süßigkeiten und Snacks von 100 verschiedenen Ausstellern präsentiert.

© Koelnmesse/Alita Holzhauer

Seit 2009 etabliert, wurden heuer in der „New Product Showcase”-Sonderfläche insgesamt 178 Süßigkeiten und Snacks von 100 verschiedenen Ausstellern präsentiert.

Redaktion 14.02.2020

ISM im Zeichen der Nachhaltigkeit

Die Jubiläumsausgabe der Internationalen Süßwarenmesse brachte einen Ausstellerrekord.

••• Von Paul Hafner

KÖLN. 1971 gegründet, ging die ISM Cologne heuer zwischen 2. und 5. Februar 2020 in ihre 50. Runde. Natürlich waren Geschichte und Entwicklung der internationalen Leitmesse Thema nicht nur der Vorberichterstattung, sondern auch der Messe selbst; das Hauptaugenmerk galt allerdings der bewussten Ernährung und der Nachhaltigkeit.

Rund 37.000 Fachbesucher aus 148 Ländern kamen zur Messe, mit 1.774 Ausstellern (+7,5% gegenüber 2019) aus 76 Ländern (Auslandsanteil: 87,5%) wurde der Ausstellerrekord wieder einmal geknackt.

Ameisenschokolade

Stand in der letztjährigen Ausgabe der ISM die neue (rosafarbene) Schokoladensorte „Ruby” im Fokus, bewarben heuer einige Start-ups wie Insnack, Essento oder Kriket mit Insekten angereicherte Riegel und andere Süßwaren.

Auch das allerorten beworbene CBD-Öl hat es auf die Messe geschafft, etwa unter dem Hashtag #CBDlicious, im Kaugummi oder im Anti-Stress-Kakao mit Hanf. Ein großes Thema war auch Functional Food: Von mit koffein angereicherten Keksen, über vitaminangereicherte Dextrose-Drops bis hin zu probiotischem Fruchtgummi wurde versucht, Süßigkeiten neu zu erfinden.
Schließlich konnte die ISM erstmals eine Weiterempfehlungsquote von 95% erzielen – eine Bestätigung für die Koelnmesse, die schon mit der Planung der 51. Auflage beginnt.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL