RETAIL
Ländle-Lokalität bei Adeg Höchst © Adeg/Kreyer (2)

Der Adeg Konsumverein Höchst ist ein Nahversorger mit eigener Bäckerei – und auch einmal mit Äpfeln oder Zwetschken, die der Nachbar im Korb vorbeigebracht hat.

© Adeg/Kreyer (2)

Der Adeg Konsumverein Höchst ist ein Nahversorger mit eigener Bäckerei – und auch einmal mit Äpfeln oder Zwetschken, die der Nachbar im Korb vorbeigebracht hat.

Redaktion 29.10.2021

Ländle-Lokalität bei Adeg Höchst

Der Adeg Konsumverein Höchst in der Gemeinde Höchst im Bezirk Bregenz setzt stark auf lokale Produkte.

HÖCHST / WIENER NEUDORF. Nach einer kurzen Umbauphase hat der Adeg Konsumverein Höchst seit 21. Oktober in der Gemeinde Höchst im Bezirk Bregenz wieder geöffnet. In der Bäckerei des Konsumvereins herrscht nun wieder ab 5:45 Uhr Hochbetrieb. Marktleiterin Susanne Merlin ist trotz der Tageszeit bestens gelaunt: „Schon als Kind habe ich mit meinen Eltern hier eingekauft und den Duft des ofenfrischen Brots geliebt”, schwärmt sie.

Lokalität & Frische

Auch beim restlichen Sortiment legt man Wert auf höchste Qualität, die man vor allem durch lokale Produkte erreicht. Von frischem Obst und Gemüse über erlesene Weine bis hin zu farbenfrohen Blumensträußen finden sich in den Regalen von Adeg Konsumverein Höchst zahlreiche Waren aus der unmittelbaren Umgebung.

„Es ist uns seit jeher ein großes Bedürfnis, dass sich unsere Kunden darauf verlassen können, dass ihre Lebensmittel aus der Region kommen. Außerdem ist es gerade jetzt besonders wichtig, lokale Betriebe zu unterstützen. Oft kommen auch Menschen mit einem Korb voller Äpfel oder frischer Zwetschken aus dem eigenen Garten zu uns, die wir ihnen selbstverständlich gerne abnehmen”, erklärt dazu Kaufmann Peter Pfeiffer. Adeg-Vorstand Jürgen Öllinger ergänzt: „Der Adeg Konsumverein Höchst ist ein Paradebeispiel für moderne Nahversorgung: lokal, hochwertig und nahe bei den Menschen. Das zeigt auch, dass Peter Pfeiffer die Werte von Adeg voll und ganz lebt.” (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL