RETAIL
Mein kaltes Herz …
Redaktion 29.10.2021

Mein kaltes Herz …

… braucht im Winter Wärme! Ergo ändern Preisexplosionen beim Gas mein Verhalten beim Heizen mitnichten.

Die Finstere Brille ••• Von Christian Novacek

BENZO-BLUES. Derzeit hagelt es Beruhigungspillen: Wenn ich beim Tanken mittlerweile um 50 Prozent mehr zahl als vor einem Jahr, freu ich mich, dass es so billig ist – im Vergleich zum Ausland. Und weil das Heizen mit Gas so teuer wird: Vor zwei Jahrzehnten hieß es im TV bezüglich etwaiger Maßnahmen, um Heizkosten zu minimieren, lapidar: „Die Depperten habens gern warm!” Heute kommt nämliche Botschaft zeitgeistig konstruktiv daher, von wegen: Wie bequem sind doch Rollkragenpullis, und bei 21 Grad kann sich die Kreativität am besten entfalten!

Gendern mit Dostojewski

Bei den Depperten hätt ich noch überlegt, wie ich das heute gendern würde, weil das klingt mir dann doch sehr männlich. Iditot*innen ist mir eingefallen, wiewohl auch da die Maßgabe in der Weltliteratur von Fjodr Michailowitsch Dostojewski auf „Der Idiot” lautet, was also wieder männlich besetzt ist.

Und weil ich schon beim Thema bin: Derzeit les ich „Identitti” von Mithu M. Sanyal, ich hab aber erst 31 Prozent des Buches geschafft. Und ich gestehe: Als weißer Mann über 50 (in einer warmen Wohnung) hatte ich darauf gehofft, dass es noch um was anderes ginge, als um Identität.

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL