RETAIL
Modekette Adler: Gewinnplus trotz Umsatzminus © Adler / Norbert Ittermann

Adler-Vorstandsvorsitzender Thomas Freude fokussiert künftig wieder verstärkt auf 55plus-Kunden.

© Adler / Norbert Ittermann

Adler-Vorstandsvorsitzender Thomas Freude fokussiert künftig wieder verstärkt auf 55plus-Kunden.

Redaktion 15.03.2018

Modekette Adler: Gewinnplus trotz Umsatzminus

Verkaufserlöse sanken von rund 545 Mio. auf 526 Mio. Euro.

HAIBACH. Infolge geringerer Kosten für Personal und Material hat die deutsche Modekette Adler trotz eines Umsatzrückgangs ihren Gewinn im Jahr 2017 steigern können. Das deutsche Unternehmen mit Sitz in Haibach verbuchte einen Überschuss von 3,9 Mio. € - nach 400.000 € im Jahr davor. Der Umsatz sank von fast 545 Mio. auf knapp 526 Mio. €, geht aus dem Geschäftsbericht hervor.

Die Modekette betreibt 182 Märkte in Deutschland, Österreich, Luxemburg und der Schweiz. Adler beschäftigt fast 3.900 Mitarbeiter. Der Textildiskonter bietet hauptsächlich Mode für ältere Menschen. Der durchschnittliche Adler-Kunde ist 62 Jahre alt. Künftig will sich das Unternehmen wieder auf die über 55-Jährigen konzentrieren. "Sämtliche Versuche, unsere Zielgruppe zu verjüngen, haben kaum gefruchtet und führten - schlimmer noch - gleichzeitig dazu, dass sich die eigentlich extrem treue Adler-Kundschaft nicht mehr mit ‚ihrer, unserer‘ Marke identifizieren konnte", sagte der Vorstandsvorsitzende Thomas Freude im heute veröffentlichten Geschäftsbericht. (red/APA)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL

Ihr Kommentar zum Thema