RETAIL
Musterschüler © Obscura

In Edelstal nahm Coca-Cola HBC vor einem Jahr die größte Photovoltaikanlage des Burgenlands in Betrieb.

© Obscura

In Edelstal nahm Coca-Cola HBC vor einem Jahr die größte Photovoltaikanlage des Burgenlands in Betrieb.

Redaktion 02.10.2020

Musterschüler

Beim renommierten EcoAct-Nachhaltigkeitsranking konnte Coca-Cola HBC den vierten Platz erobern.

LONDON / EDELSTAL. Seit zehn Jahren untersucht das internationale Beratungsunternehmen EcoAct, wie nachhaltig die größten Unternehmen der Welt handeln und welchen Beitrag sie zur Eindämmung des Klimawandels leisten. Mit einem Gesamtscore von 83,3% belegt Coca-Cola HBC den vierten Platz.

Innerhalb der FTSE 100-Unternehmen aus der Getränkebranche ist Coca-Cola die klare Nummer eins; mit erneuerbarer Energie und seinen Verpackungsinnovationen leistet die österreichische Organisation einen signifikanten Beitrag zu Nachhaltigkeitszielen des Unternehmens.

Vorreiterrolle

Coca-Cola HBC ist an der Londoner Börse als FTSE 100-Unternehmen gelistet und in 28 Ländern auf drei Kontinenten aktiv. Mit der „Mission 2025”-Strategie soll das internationale Unternehmenswachstum nachhaltig gesichert werden, im Einklang mit Stakeholdern und auf der Basis der UN-Nachhaltigkeitsziele. „Wir sind stolz, als Branchenführer in einer Gruppe mit internationalen Topunternehmen aus allen Sektoren zu sein, aber wir haben noch viel mehr vor”, betont Michael Dickstein, Group Sustainability Director bei Coca-Cola HBC. „Als gebürtiger Österreicher freut es mich besonders, dass unsere heimischen Kollegen maßgeblich die ‚Mission 2025' vorantreiben.”

Heimischer Beitrag

In Österreich geht Coca-Cola in den Bereichen Energie- und Klimaschutz, Wasser- und Quellschutz sowie Verpackung und Recycling mit gutem Beispiel voran. „Wir verfolgen zielstrebig unsere Vision einer klimafreundlichen Produktion in unserem Abfüllwerk in Edelstal sowie einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft – quasi eine Welt ohne Abfall. Wir sind uns bewusst, dass auch unsere Verpackungen im Fokus der aktuellen Diskussion stehen und wollen effektiv zur Lösung beitragen”, erklärt Mark Joainig, Public Affairs and Communications Director bei Coca-Cola HBC Österreich.

Dabei setzt das Unternehmen auf einen nachhaltigen Packaging-Mix, neue Verpackungstechnologien und Initiativen zur Steigerung der Sammelquoten. Schon jetzt sind alle Materialien, die für PET-Flaschen und Dosen eingesetzt werden, zu 100% recycelbar. (red)

BEWERTEN SIE DIESEN ARTIKEL

TEILEN SIE DIESEN ARTIKEL